Während die Technik-Welt gestern wegen des Apple Events nach Cupertino blickte, gab Apples Saphir-Partner GT Advanced Technologies bekannt, 729 Mitarbeiter entlassen zu müssen. Ursache dafür ist die Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens.

 

Apple

Facts 

Das ging jetzt aber fix. Am Anfang der vergangenen Woche wurde bekannt, dass GTAT einen Insolvenzantrag gestellt hat. Gestern nun berichtete der örtliche Fernsehsender AZ Central, dass das Unternehmen noch in diesem Jahr damit anfangen wird insgesamt 729 der 890 Stellen in der neu errichteten Fabrik in Arizona zu streichen. Diese setzten sich wie folgt zusammen: 524 Arbeiter in der Produktion, 108 technische Mitarbeiter, 70 Stellen im Management und 25 Jobs in der Verwaltung. Die Entlassungen beginnen bereits am kommenden Dienstag. Bis zum 15. Dezember sind die Betroffenen dann offiziell arbeitslos.

Erst im letzten Jahr gingen Apple und GT Advanced die Kooperation ein. Apple errichtete in Arizona eine eigene Fabrik, die vom Saphir-Spezialisten betrieben wurde. Über 2.000 Jobs sollten an dem Standort entstehen. Doch die Partnerschaft steht nun unmittelbar vor dem Aus. Vergangene Woche meldete GTAT Insolvenz an und verkündete, sich aus de Saphir-Produktion für Apple zurückzuziehen.

Vorherigen Meldungen zufolge gelang es GTAT nicht, die Qualität des widerstandsfähigen Materials so zu verbessern, dass es im iPhone 6 und iPhone 6 Plus zum Einsatz kommen kann. Apple vermeldete letzte Woche, dass man bemüht sei, die Arbeitsplätze am Standort zu erhalten. Wie es scheint, ohne Erfolg.