comScore: Apple baut Führung als beliebtester Smartphone-Hersteller aus

Holger Eilhard

Aktuelle Zahlen der Analysten von comScore zeigen, dass Apple in den USA auch weiterhin das beliebteste Smartphone anbietet. Während der iPhone-Hersteller seine Führung ausbauen konnte, mussten Samsung und Motorola Federn lassen.

comScore: Apple baut Führung als beliebtester Smartphone-Hersteller aus
Bildquelle: comScore.

Nach der Vorstellung der Zahlen des vergangenen Quartals ist es wenig überraschend, dass Apple auch in den ersten drei Monaten des aktuellen Jahres dank des iPhone 6 und iPhone 6 Plus die Führung in den USA ausbauen konnte.

Laut comScore konnte Apple von Anfang Januar bis Ende März ein Plus von einem Prozent bei allen Smartphone-Nutzern (ab 13 Jahren) verzeichnen. Damit liegt man jetzt bei 42,6 Prozent im Vergleich zu den letzten drei Monaten im vergangenen Jahr.

Samsunghingegen verlor 1,4 Prozent, liegt aber weiterhin mit 28,3 Prozent auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz belegt LG mit 8,4 Prozent, ein kleines Plus von 0,4 Prozent. Motorola, auf dem vierten Platz, verlor 0,2 Prozent und hat jetzt 5 Prozent.

Auf Betriebssystem-Ebene liegt Android auf dem ersten Platz mit 52,4 Prozent, musste aber ebenfalls insgesamt 0,7 Prozent abgeben. Apple belegt wenig überraschend den zweiten Platz mit 42,6 Prozent. Microsoft folgt abgeschlagen auf Platz drei mit 3,3 Prozent; ein Minus von 0,1 Prozent im Vergleich zu den vorherigen drei Monaten.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Apples Wallpaper für iOS 13 und macOS 10.15 Catalina: Verschönere schon jetzt dein iPhone, iPad und den Mac.

Die beliebtesten Apps

comScore bietet des Weiteren eine Statistik der 15 beliebtesten Apps bei den mobilen Nutzern in den USA ab einem Alter von 18 Jahren an. Den ersten Platz belegt Facebook mit einer Reichweite von 69,5 Prozent, gefolgt von YouTube mit 55,9 Prozent. Facebooks Messenger erreicht den fünften Platz mit 49,8 Prozent.

Die anderen Sozialen Netzwerke wie Instagram (Platz 9, 33,8 Prozent), Twitter (Platz 12, 23,6 Prozent) und Google+ (Platz 15, 19,3 Prozent) folgen auf den weiteren Plätzen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung