Greg Christie, einer von Apples führenden Designer wird das Unternehmen verlassen. Wie der Konzern in einer Stellungnahme mitteilt, geht Christie in den Ruhestand. Sein Abschied war schon länger bekannt.

Damit widerspricht Apple den anders lautenden Meldungen, die gestern die Runde machten. Demnach soll sich Christie mit Jony Ive gestritten haben und deswegen das Unternehmen verlassen.

Auf seinem Blog Daring Fireball schreibt der für gewöhnliche gut informierte Blogger John Gruber, dass Ive und Christie in Vergangenheit nicht immer einer Meinung waren, dies aber nichts mit dem Ausscheiden von Greg Christie zu tun hätte.

Er kam im Jahr 1996 nach der Übernahmen von NeXT durch Apple gemeinsam mit Steve Jobs nach Cupertino. Christie war für die Oberfläche vom iPhone OS (Vorgänger von iOS) verantwortlich. Außerdem wirkte er an mehreren Patenten mit, unter anderem auch am berühmten „Slide-to-unlock“. Da dieses Patent auch Gegenstand in den aktuellen Verhandlungen zwischen Apple und Samsung ist, spielt Christie in diesem Verfahren eine größere Rolle.

Zukünftig werden sämtliche Designer bei Apple Jony Ive unterstellt sein. Er ist damit als Hauptverantwortlicher für die Entwicklung der iOS- und OS-X-Oberflächen verantwortlich. Außerdem wurden auch die Designer aus Craig Federighis Abteilung für Software-Entwicklung abgezogen und Jony Ive zugewiesen. Damit gibt es keine Trennung mehr zwischen Hardware- und Software-Design im Unternehmen.

Zuletzt erlangte Christie Aufmerksamkeit durch sein informatives Interview mit dem Wall Street Journal zur Entstehungsgeschichte von iPhone OS (heute iOS). Unter anderem präsentiert wurde auch ein exklusives Bild des ersten Test-Setups im geheimen „Labor“ von Apple.

Quelle: 9to5mac

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf Facebook oder folge uns auf Twitter. Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.