Der US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump möchte viele Dinge in den USA umkrempeln. Jetzt hat er sich zu Apple geäußert: Wenn er erstmal Präsident sei, werde Apple seine Geräte in den USA produzieren müssen.

 

Apple

Facts 

Der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump erklärte bei einer Wahlkampfveranstaltung an der Liberty University, dass er als Präsident dafür sorgen werde, dass Apple „ihre verdammten Computer in diesem Land bauen“ werde, statt sie in Asien und anderen Ländern herstellen zu lassen.

Wie er dies genau anstellen möchte, lässt Trump offen. Denkbar wäre ein Gesetz, dass amerikanische Unternehmen dazu verpflichtet, ihre Produkte in den USA herzustellen; denkbar wäre auch, hohe Zölle für im Ausland hergestellte (IT-)Produkte zu erheben. Einerseits könnten dem jedoch verfassungsrechtliche Bedenken entgegenstehen.

Andererseits, wie Engadget anmerkt, stünden die amerikanischen Unternehmen aber auch vor einem praktischen Problem: Es würden auf Anhieb gar nicht genügend Menschen zur Verfügung stehen, um die Arbeit, die aktuell Unternehmen wie Apples Partner Foxconn in China und anderen Ländern leistet, zu ersetzen.