Erste iPhone-Konzepte mit Click-Wheel und Touchscreen im Videovergleich

Florian Matthey

Vor einigen Tagen machte ein Video die Runde, das eine iPhone-Prototypen-Software mit iPod-ähnlichem Click Wheel zeigt. Jetzt ist ein weiteres Video aufgetaucht, auf dem ein direkter Vergleich zu einem frühen Vorläufer des iOS zu sehen ist.

Das iPhone war in gewisser Weise eine Weiterentwicklung des iPod – der mit seiner simplen Click-Wheel-Bedienung und Menüführung große Erfolge gefeiert hatte. Daher lag es damals wohl nahe, ein Apple-Smartphone auch auf diesem Konzept aufzubauen. Aus heutiger Sicht kann man sich allerdings kaum noch vorstellen, dass man ernsthaft mit diesem Gedanken spielte.

Siehe auch: 10 Jahre iPhone (mit der Geschichte zur Idee des ersten iPhones)

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Arbeitsplatz für Apple-Nutzer: Tische, Stühle und weitere Anregungen im Überblick

Der Blogger Sonny Dickson, der bereits in einem ersten Video das iPhone-OS-Konzept mit Click-Wheel-Bedienung zeigte, hat jetzt ein weiteres Video geteilt, in dem zu sehen ist, auf welcher Basis Apple einst die Entscheidung für ein iPhone mit Multi-Touch-Display fällte: Neben dem „P1“ getauften Projekt des iPod-Machers Tony Fadell sehen wir das „P2“-Projekt des früheren Senior Vice President Scott Forstall.

iPhone-Prototypen P1 und P2.

Forstalls Team arbeitete an einer Touchscreen-Benutzeroberfläche des Betriebssystems, das Apple damals intern „Acorn OS“ nannte. In dem Video ist zu sehen, dass dieses deutlich länger brauchte, um hochzufahren – die iPod-ähnliche Benutzeroberfläche war in vielerlei Hinsicht viel simpler. Wirklich ansprechend sieht die Touchscreen-Oberfläche ohne hübsche Icons zwar nicht aus – allerdings lässt sich schon erkennen, dass sie doch deutlich praktikabler in der Bedienung ist. Mit einem Click Wheel hätte das iPhone wohl nie einen so großen Erfolg feiern können.

Quelle: Sonny Dickson via Mac Rumors

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen*iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen*

iPhone 7 Review.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung