Ex-Apple-Einkaufsleiter muss für ein Jahr ins Gefängnis

Florian Matthey 14
Ex-Apple-Einkaufsleiter muss für ein Jahr ins Gefängnis

Der frühere Apple-Einkaufsleiter Paul Devine muss für ein Jahr ins Gefängnis und 4,5 Millionen US-Dollar Strafe zahlen. Devine hatte vertrauliche Informationen an Apples Zulieferer weitergegeben.

Drei Jahre nach dem Beginn des Verfahrens gegen Paul Devine hat ein Gericht die Strafe gegen den früheren Apple-Einkaufsleiter festgelegt: Devine muss eine einjährige Gefängnisstrafe antreten und 4,5 Millionen Dollar Strafe zahlen.

Devine hatte vertrauliche Informationen über zukünftige Produkte an Apples Zulieferer weitergegeben, damit diese sich in einer besseren Verhandlungsposition gegenüber Apple befinden konnten. Insgesamt soll Devine so mehrere Millionen Dollar erhalten haben. Das Gericht hat Devine aber auch für Geldwäsche verurteilt; er hatte große Summen auf ausländischen Konten und in bar bei sich zu Hause gehortet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link