Google-, Apple-, Microsoft-, Facebook- und Tesla-Chefs treffen Donald Trump in New York

Florian Matthey 4

Der zukünftige US-Präsident Donald Trump hat zahlreiche Größen der US-IT-Branche zu sich nach New York eingeladen. Teilnehmen werden unter anderem CEOs und andere Manager von Apple, Google, Facebook, Microsoft und Tesla.

Google-, Apple-, Microsoft-, Facebook- und Tesla-Chefs treffen Donald Trump in New York

Cook, Page, Sandberg, Nadella, Musk, Rometty und Co. kommen nach New York

An diesem Mittwoch will sich der designierte US-Präsident Donald Trump mit Vertretern der IT-Branche in seinem Anwesen Trump Tower in New York City treffen. Zugesagt haben bereits Apple-CEO Tim Cook, Larry Page, CEO des Google-Mutterunternehmens Alphabet, Facebook-COO Sheryl Sandberg, Microsoft-CEO Satya Nadella, Tesla- und SpaceX-CEO Elon Musk und IBM-CEO Ginni Rometty. Auch Amazon-CEO Jeff Bezos wird wahrscheinlich dabei sein.

Eine Einladung, die man nicht ablehnen kann

Um die Einladungen sollen sich Trumps Stabschef Reince Priebus, Schwiegersohn Jared Kushner und der IT-Investor und Trump-Berater Peter Thiel gekümmert haben. Einige Branchenvertreter sollen über die Einladung nicht so glücklich gewesen sein, da sie mit Trumps Positionen zu Themen wie Immigration, Datenschutz und Verschlüsselung sowie soziale Fragen nicht übereinstimmten. Allerdings, so heißt es, hätten man keine große Wahl gehabt, ob man die Einladung annehme: Selbst wenn sich die Unternehmen später gegen die Politik des neuen Präsidenten stellen wollten, müssten sie sich erst einmal mit ihm zusammensetzen.

Dennoch haben einige Personen abgesagt, wobei nicht bekannt ist, warum dies der Fall ist. Zu ihnen gehören der Uber-CEO Travis Kalanick, Airbnb-CEO Brian Chesky, Netflix-CEO Reed Hastings und HP-CEO Meg Whitman. Letztere ist selbst Mitglied der republikanischen Partei, die Trump für die Präsidentschaftswahl nominiert hatte.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones.

Trump will mehr Produktion in den USA

Worum es bei dem Treffen gehen wird, ist nicht bekannt. Trump hat im Wahlkampf unter anderem den Wunsch geäußert, dass IT-Unternehmen wieder verstärkt in den USA produzieren sollten – und dafür weitreichende Maßnahmen wie Steuervorteile und Zölle angekündigt. Tatsächlich prüft der IT-Zulieferer Foxconn, unter anderen ein Apple-Partner, ob Produktion in den USA sinnvoll wäre.

Quelle: Recode Bild: Trump

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen *

Samsung Galaxy S7 edge bei Amazon kaufen *

So funktioniert Super Mario Run - Gameplay Trailer.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung