Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens von Apples Saphir-Partner GT Advanced Technologies, machen nun Berichte die Runde, der Spezialist wolle aus der Produktion aussteigen. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es aber noch nicht.

 

Apple

Facts 

Laut Berichten von Re/code und dem Wall Street Journal soll GTAT das Konkursgericht gebeten haben, sich aus der Saphirglasproduktion in Arizona zurückziehen zu dürfen. Der Saphirglas-Spezialist will demnach versuchen, die Verträge aufzulösen. Weitere Details sind bislang noch nicht bekannt, da GT Advanced um Geheimhaltung über die Inhalte des Insolvenzverfahrens gebeten hat. Andererseits drohen hohe Strafen.

Wir berichteten in den vergangenen Tagen, dass Apple seinem Partner eine vereinbarte Zahlung von 139 Millionen US-Dollar untersagt hat. Angeblich habe GTAT nicht den Standard erreicht, den Apple sich vorstellte und der vertraglich vereinbart wurde.

Bei Apple äußerte man sich gestern überrascht über die Insolvenz seines Partners. Gleichzeitig erwähnte ein Sprecher, dass man alles dafür tun werde, um die Arbeitsplätze in Arizona zu erhalten. Rund 700 Menschen arbeiten in der Saphirglas-Fabrik, die von Apple errichtet und von GT Advanced betrieben wird.