iAd: Apple verschärft Werbung auf iPhone und iPad

Julien Bremer 17

Apple will in diesem Jahr noch sein iAd-Programm umstrukturieren. Werbetreibenden soll es ermöglicht werden, Vollbild-Videos auf den iOS-Geräten zu platzieren, berichtet AdAge.

iAd: Apple verschärft Werbung auf iPhone und iPad

Den Informationen des Fachblatts nach, soll den Werbeunternehmen zukünftig erlaubt werden, Videos im Vollbild-Format, sogenannte Interstitials, auf iPhones und iPads zu platzieren. Wie genau Apple das handhaben will, ist noch unklar. Allerdings ist es denkbar, dass Apple die Werbeunterbrechungen zwischen den Leveln eines Spiels einbaut oder nach dem Lesen eines Nachrichtenartikels.

Die Vollbildwerbung gibt es auch aktuell schon. Allerdings wird sie erst aktiviert, wenn der Nutzer auf ein Banner tippt, welches das Video startet. Zukünftig könnten den Nutzer dann also, ähnlich wie bei iTunes Radio oder Spotifiy, Werbeunterbrechungen in den Pausen erwarten.

In der Werbebranche dürfte diese Neuerung sicherlich mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen werden. Neeraj Kochar, von Agentur Magna sagte, im Gespräch mit AdAge, dass die Möglichkeit der Vollbild-Videos „überzeugend“ sei. Aber die Werbetreibenden werden das zunächst testen und dann entscheiden, ob sich die Möglichkeit für sie rentiert.

Für den normalen Nutzer sind dies sicherlich keine erfreulichen Nachrichten. Wenn Apple diesen Schritt tätigt, könnte die Werbung auf den Geräten verstärkt auftreten und viele Nutzer nerven. Andererseits könnte das auch bedeuten, dass einige Entwickler zukünftig vermehrt auf kostenlose Apps setzen. Mit den Vollbild-Videos würden sie unter Umständen mehr Einnahmen generieren, auch wenn die App gratis ist.

Wir haben bereits vor Kurzem darüber berichtet, dass viele Werbetreibenden sehr unzufrieden darüber waren, wie sie von Apple behandelt werden. So gibt das Unternehmen keine keine gezielten Nutzerdaten an die Agenturen weiter. Damit ist es diesen nicht möglich, individuelle Werbung zu schalten. Mit diesem Schritt dürfte Apple zumindest einen Schritt auf die Werbeindustrie zugehen.

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf  oder folge uns auf . Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung