iCar-Projekt: Anwohner beschweren sich über Geheimniskrämerei und schrilles Geräusch

Florian Matthey

Apple arbeitet an einem Auto-Projekt – so viel gilt als sicher. Geräusche, die in Sunnyvale zu hören sind, lassen vermuten, dass es sich tatsächlich um ein Elektroauto handelt. Anwohner sind bereits von den ganzen Geheimhaltungsmaßnahmen genervt.

Apple soll unter dem Codenamen „Project Titan“ an einem Elektroauto arbeiten – wobei unklar ist, ob es sich tatsächlich um ein komplett eigenes Apple-Auto oder um ein Kooperations-Projekt mit einem existierenden Auto-Hersteller handeln wird.

Im kalifornischen Sunnyvale soll Apple unter dem Deckmantel des Tochterunternehmens „Sixty Eight Research“ an dem Projekt arbeiten. Anwohner des Geländes beschweren sich gegenüber einem lokalen Fernsehsender über seltsame Vorkommnisse.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Arbeitsplatz für Apple-Nutzer: Tische, Stühle und weitere Anregungen im Überblick

Die Firma erhalte fast jede Nacht Sendungen von Speditionen – immer mit viel Geheimniskrämerei und immer im Dunkeln um drei Uhr morgens. Um das Gelände herum sei ständig Sicherheitspersonal zu sehe, das gelegentlich auch mit Autos Anwohner verfolge, wenn diese einfach nur mit ihrem Hund unterwegs sind. Wohl um sicherzustellen, dass sich kein Industriespion unter den vermeintlichen Hundebesitzern befindet.

Hinzu komme, dass immer wieder ein schrilles Geräusch von dem Gelände zu hören sei. Es könnte sich hierbei um einen Elektromotor handeln, der mit hohen Drehzahlen arbeitet. Allerdings konnte der Fernsehsender dieses „mysteriöse Geräusch“ bisher nicht einfangen.

Apple hat sich wie üblich noch nicht zu den Gerüchten geäußert. Bisher bietet das Unternehmen als Automobil-Produkt lediglich die iPhone-Auto-Anbindung CarPlay an.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung