iPhone 4 und MacBooks: Apple stellt Reparaturservice ein

Oliver Janko 1

Apple stellt für einige wenige Produkte die Unterstützung ein: So werden das iPhone 4 und die MacBooks mit 13 Zoll aus dem Jahr 2010 künftig nicht mehr repariert.

Ab Ende dieses Monats soll Apple beide Modelle nicht mehr unterstützen. Das heißt, es werden keine passenden Einzelteile mehr produziert und dementsprechend wird auch der Reparaturservice für die beiden Geräte eingestellt. Wer ein defektes Gerät besitzt, sollte also schnell sein.

Daneben ereilt aber auch weniger populäre Gerätschaften dasselbe Schicksal: Die dritte Generation des AirPort Extreme werden ebenso nicht mehr repariert wie die zweite Generation der Time Capsule. Als Stichdatum gilt der 31. Oktober, ab dann bleibt wohl nur noch der Kauf eines aktuelleren Models. Grundsätzlich garantiert Apple mindestens fünf Jahre, in denen die hauseigenen Produkte eingeschickt werden können. Damit geht gewissermaßen auch eine Ära zu Ende: Das iPhone 4 ist das erste Phone mit Retina-Display, das Apple in die ewigen Jagdgründe schickt.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Arbeitsplatz für Apple-Nutzer: Tische, Stühle und weitere Anregungen im Überblick

Die Meldung erreicht uns übrigens aus dem fernen Japan, dürfte aber weltweit gültig sein. Einzige verbleibende Möglichkeit zur Reparatur: Ein Ersatzgerät auf eBay und Konsorten finden und zum Bastler des Vertrauens bringen; oder man versucht sich selbst als Reparaturkünstler. Apple bietet auf der eigenen Support-Seite übrigens eine Übersicht aller Geräte, die nicht mehr repariert werden.

Quelle: Macotakara, via 9to5Mac

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen* iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen*

Video: Das iPhone 7 im Test

iPhone 7 Review.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung