iPhone-Absatz stieg im 2. Quartal weltweit stark, Samsung verliert Marktanteile

Ansgar Warner 12

Im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 konnte Apple weltweit stark zulegen – 48 Mio. iPhones gingen über den Ladentisch. Samsung verkauft immer noch am meisten Smartphones, verlor aber 4 Prozent Marktanteil.

iPhone-Absatz stieg im 2. Quartal weltweit stark, Samsung verliert Marktanteile

Neues vom Kampf der Giganten auf dem Smartphone-Markt: im zweiten Quartal 2015 konnte Apple den Abstand zum Marktführer Samsung offenbar weiter verkürzen. Aktuellen Zahlen von Gartner zufolge verkaufte Apple weltweit in diesem Zeitraum 48 Millionen iPhones, was im Vergleich zum Vorjahresquartal einem Plus von 36 Prozent entspricht. Apples Marktanteil stieg dadurch von 12 auf nun 14 Prozent.

Abwärts zeigt der Trend mal wieder bei Samsung: zwar konnten die Koreaner rund um den Globus zwischen April und Juni 72 Millionen Android-Smartphones verkaufen, das reichte allerdings nur noch für 21 Prozent Marktanteil, 4 Punkte weniger als im Vorjahresquartal.

Dem aktuellen Quartalsreport von Gartner zufolge gelang Apple damit erneut starkes Wachstum auf einem insgesamt stagnierenden Markt, und das vor allem auch in aufstrebenden Regionen wie China: „Apples zweistellige Zuwächse im High-End-Bereich beeinträchtigen auch weiterhin die Verkaufszahlen und Profite anderer Premiumanbieter. Viele Anbieter mussten ihr Produktportfolio anpassen, um im Mid- und Low-Costbereich wettbewerbsfähig zu bleiben. Mit hohen Rabatten wird Platz gemacht für die nächste Gerätegeneration, die für die zweite Jahreshälfte 2015 erwartet wird.“

Ebenfalls einen guten Schnitt konnten immerhin die chinesischen Anbieter Huawei und Xiaomi machen, sie kommen jetzt zusammen auf einen Marktanteil von 12,7 Prozent (Vorjahresquartal: 10,4 Prozent), zusammen verkauften sie fast so viele Smartphones wie Apple.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung