iPhone mit 40 Prozent Markanteil: Wo Apple noch Spitzenreiter ist

Holger Eilhard 7

Erst vor wenigen Tagen musste Apple erneut rückläufige Einnahmen im iPhone-Geschäft mitteilen. Diesen Nachrichten zum Trotz konnte Apple seinen Platz an der Spitze in einigen Gebieten weiterhin verteidigen.

iPhone mit 40 Prozent Markanteil: Wo Apple noch Spitzenreiter ist
Bildquelle: GIGA.

Dem iPhone XR sei dank: Apple verteidigt Spitzenplatz

Die vergangenen beiden Geschäftsberichte waren für Apple keine guten Nachrichten. Nachdem man bereits im Weihnachtsquartal Federn lassen musste, sah es im Quartal von Januar bis März auch nicht gut aus. In dieser Situation ist aber nicht nur Apple, sondern der gesamte Smartphone-Markt.

Laut einem aktuellen Bericht der Analysten bei Canalys (via MacRumors) schrumpfte dieser in Nordamerika im ersten Quartal 2019 um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Insgesamt sollen statt 44,4 Millionen Smartphones im ersten Quartal 2018 jetzt nur noch 36,4 Millionen Geräte ausgeliefert worden sein.

Apples Marktanteil fiel aber nur von 40,3 auf 40 Prozent, trotz gesunkener Auslieferungen um 19 Prozent. Lieferte der iPhone-Hersteller im Vorjahr 17,9 Millionen Smartphones aus, waren es zuletzt nur noch 14,6 Millionen. Das reicht damit weiterhin um in Nordamerika vor der Konkurrenz von Samsung, LG, Lenovo und TCL zu landen.

Einen großen Anteil an diesem Erfolg hat das iPhone XR: Es war für 13 Prozent der im ersten Quartal 2019 in Nordamerika ausgelieferten Smartphones verantwortlich. Auf den weiteren Plätzen folgten Samsungs Galaxy S10+ (6 Prozent) und Galaxy S10e (ebenfalls 6 Prozent). Canalys sagte außerdem, dass Apple die Inzahlungnahme alter iPhones als wichtiges Marketingargument erkannt habe. In Zukunft müsse Apple auf neue Features setzen, um die Kunden zu überzeugen.

Das iPhone XR war im 1. Quartal 2019 das beliebteste Smartphone in Nordamerika:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
iPhone XR in Rot: So sieht die Vorfreude auf das rote iPhone XS aus.

Blick über den Tellerrand: Lenovo und TCL können in Nordamerika zulegen

Während die Auslieferungen von Samsung im ersten Quartal 2019 mit 3 Prozent nur geringfügig wachsen konnten und LG sogar ein Minus von 24 Prozent mit ansehen mussten, durften sich in Nordamerika vor allem Lenovo und TCL über steigende Auslieferungen freuen.

Lenovo konnte um 42 Prozent zulegen und seinen Marktanteil so auf 2,4 Millionen Auslieferungen erweitern. Bei TCL waren es immerhin 31 Prozent mit 1,4 Millionen ausgelieferten Smartphones.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung