iPhone-Produktion durch Foxconn bald auch in Indien

Florian Matthey 1

Apple lässt seine Hardware aktuell über den Partner Foxconn hauptsächlich in China produzieren. Jetzt soll aber das weitere große Schwellenland Asiens hinzukommen: Foxconn soll bald eine Genehmigung für eine iPhone-Fabrik in Indien erhalten.

iPhone-Produktion durch Foxconn bald auch in Indien

Die indische Economic Times berichtet, dass Foxconn ein Werk auf einer fast fünf Quadratkilometer großen Fläche im indischen Bundesstaat Maharashtra errichten will. Foxconn soll zuvor noch andere Bundesstaaten in Erwägung gezogen haben, sich dann aber für den Staat mit der Hauptstadt Mumbai entschieden haben. Die eigentliche Fläche hat das Unternehmen aus Taiwan aber noch nicht ausgesucht. Insgesamt plant das Unternehmen Investitionen in Höhe von 10 Milliarden US-Dollar.

Die Entwicklung passt zu Apples Bestreben, Indien als weiteren großen Wachstumsmarkt zu „erobern“: Letztes Jahr traf Apple den indischen Premierminister Narendra Modi bei dessen USA-Reise, um sich über Apples Wachstumspotential in dem Land zu unterhalten. Unter anderem soll Apple eigene Retail Stores in dem Land planen, wofür allerdings zunächst eine Genehmigung der indischen Bundesregierung nötig ist. Modi hatte seinerseits schon letztes Jahr den Wunsch geäußert, dass Apple auch in Indien produziert. Es sieht so aus, als ob sich beide Seiten jetzt entsprechend entgegen kommen.

Foxconn produziert bisher bekanntlich in erster Linie in China. Allerdings gibt es nicht nur „Made in China“, sondern auch „Made in Brasil“-iPhones: Auch in dem südamerikanischen Land gibt es Foxconn-Fabriken.

iPhone 7: Zusammenfassung der Gerüchte im Video.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link