IT-Experte über Apples falsche Prioritäten: „Cue hätte unter Jobs nicht einen Tag überlebt“

Florian Matthey 13

Der IT-Experte Om Malik findet scharfe Worte für jüngere Entwicklungen bei Apple: Das Unternehmen solle bessere Produkte herstellen und keine dämliche Fernsehserie über Apps planen. Und: Steve Jobs hätte Eddy Cue schon längst gefeuert.

IT-Experte über Apples falsche Prioritäten: „Cue hätte unter Jobs nicht einen Tag überlebt“

Om Malik ist Gründer des bekannten IT-Blogs GigaOM, das er im Jahr 2001 gründete. Seit dem Ende der 1990er Jahre schreibt er für zahlreiche renommierte Zeitschriften im Bereich IT und Wirtschaft; außerdem arbeitet er selbst als Investor. Um so schwerer wiegt die scharfe Kritik, die er in der jüngsten Folge von „This Week in Tech“ an Apple übt.

Die Teilnehmer der Internet-Sendung kamen unter anderem auf die Gerüchte um das iPhone 7 zu sprechen, das erstmals ohne einen Kopfhörer-Anschluss auskommen soll. Malik hält das für kein entscheidendes Problem. Apples Probleme seien ganz andere: Das Unternehmen setze falsche Prioritäten.

Exemplarisch für Apples „Dummheiten“ hebt Malik die Pläne des Unternehmens für eine Fernsehserie um Apps hervor – Apple produziert bekanntlich erstmals eine eigene Reality-TV-Serie namens „Planet of the Apps“. „Da will jemand wohl Freunde in Hollywood machen, und deswegen macht man so eine Sendung? Das ist so ein Unsinn.“ Stattdessen sollte Apple endlich interessante neue MacBooks, die die Leute kaufen können, veröffentlichen – oder bessere Smartphones, die Leute weiterhin kaufen wollten. „Planet of the Apps“ interessiere niemanden.

Wenn Apple unbedingt in den Entertainment-Content-Bereich einsteigen möchte, dann sollte das Unternehmen eben Netflix kaufen und dann darauf aufbauen. „Sie sollten nicht versuchen, diesen dämlichen Kleinkram zu machen, der dem Unternehmen keinen Wert bringt, gar keinen.“

Der Verantwortliche für Apples Internet-Dienste ist bekanntlich Eddy Cue – der erst kürzlich erklärt hatte, dass Apple eben nicht wie Netflix auftreten, sondern lediglich Inhalte erstellen wollte, die die bestehenden Produkte unterstützen.

Maliks Kritik an Cue setzt aber vor allem an dessen Kern-Zuständigkeitsbereich an: iCloud. Der IT-Experte verweist dadrauf, dass Cue kürzlich bei einem Basketball-Spiel war, als iCloud stundenlang nicht erreichbar war. „Der Typ hing bei den Playoffs rum, während iCloud sechs Stunden lang brannte. Weißt du, der hätte das nicht einen Tag überlebt, wenn Steve noch hier wäre. Tut mir leid, aber das regt mich bei dieser Firma so auf… Die haben die falschen Prioritäten.“

Apps für Apple TV.

* gesponsorter Link