Klage gegen Apple: iPhone und iPad sollen Flugzeugabsturz verursacht haben

Florian Matthey 6

Apple muss sich wieder einmal gegen eine Klage verteidigen. Der Vorwurf ist dieses Mal allerdings sehr ungewöhnlich: Ein iPhone und ein iPad sollen für einen Flugzeugabsturz verantwortlich sein.

Klage gegen Apple: iPhone und iPad sollen Flugzeugabsturz verursacht haben
Bildquelle: Eric Salard/Flickr.

EgyptAir-Flugzeugabsturz: Haben iPhone und iPad Brand verursacht?

Der Grund für den Absturz des EgyptAir-Flugs 804 von Paris nach Kairo, der sich am 19. Mai 2016 ereignete, ist immer noch ungeklärt. Bekannt ist nur, dass mehrere Rauchmelder im Flugzeug vor dem Absturz Alarm schlugen, bevor das Flugzeug ins Mittelmeer stürzte. Einige Experten halten eine Bombe für eine mögliche Erklärung, andere glauben eher an ein durch einen anderen Grund ausgelöstes Feuer.

Einige Angehörige von Opfern glauben, dass ein iPhone 6s und ein iPad mini, die einem der Piloten gehörten, das Feuer ausgelöst haben könnten. Sie verweisen darauf, dass das Feuer offenbar im vorderen Teil des Flugzeugs, also möglicherweise im Cockpit, ausgebrochen sei. Deshalb haben sie jetzt gegen Apple Klage erhoben.

Trotz Klage der Familien: Bisher keine Beweise für Brandursache

Französische Ermittler versuchen derweil weiterhin, die Brandursache zu finden und den Brandherd zu lokalisieren. Einige Experten halten nicht viel von den Theorien der Familien und ihrer Anwälte: Sollten die Geräte – beziehungsweise ihre Akkus – im Cockpit ein Feuer ausgelöst haben, dann würde das nicht erklären, warum sofort auch die Rauchmelder in einigen der Toiletten Alarm schlugen.

Selbst wenn iPhone oder iPad für den Vorfall verantwortlich gewesen sein sollten, heißt das nicht, dass auch Apple eine Verantwortung trägt – der Pilot könnte auch die Original-Akkus durch unsichere Akkus ersetzt haben. Wie ihr aktuell vergünstigt einen iPhone-Akku-Austausch bei Apple bekommt, erfahrt ihr in unserer Bilderstrecke.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
iPhone-Akku für 29 Euro bei Apple tauschen – das müsst ihr wissen.

Apple selbst erklärt, bisher noch von keiner Ermittlungsbehörde bezüglich des Vorfalls kontaktiert worden zu sein. Den eigenen Informationen zufolge gebe es keine Indizien dafür, dass Apple-Produkte für den Absturz verantwortlich seien. Für den Fall, dass Behörden Fragen an Apple haben sollten, sei das Unternehmen zu jeder möglichen Kooperation bereit. Apple verweist außerdem darauf, dass man die eigenen Produkte immer ausführlich teste um sicherzustellen, dass sie internationale Sicherheitsstandards erfüllen oder über diese sogar hinausgehen.

Quelle: TMZ, Telegraph via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link