Kurios: Warum Apple bald an jedem Android-Smartphone mitverdienen könnte

Florian Matthey 2

Schon jetzt verdient Apple auf dem Smartphone-Markt deutlich mehr als die gesamte Android-Konkurrenz – dank der hohen Gewinnmarge des iPhone. In Zukunft könnte das Unternehmen aber sogar an (fast) jedem verkauften Android-Handy mitverdienen.

Android-Gewinnabschöpfung: Apple verlangt Geld von Qualcomm

Apple könnte bald für fast jedes verkaufte Android-Smartphone einen Geldbetrag erhalten – und zwar dann, wenn das Unternehmen mit seinem Klageantrag gegen Qualcomm Erfolg hat. Der Chiphersteller Qualcomm und Apple befinden sich bekanntlich seit fast einem Jahr in einem Patentkrieg – Qualcomm verlangt von Apple Lizenzgebühren, Apple meint, dass Qualcomm Lizenzen nicht zu fairen Bedingungen anbietet.

Jetzt holt Apple mit einer Widerklage zum Gegenangriff aus – und verlangt von Qualcomm Lizenzgebühren. Hierbei geht es um Erfindungen bezüglich Stromsparmechanismen für Prozessoren. Hier sieht Apple durch Qualcomms Produkte acht eigene Patente verletzt. Qualcomm hatte Apple ebenfalls unter anderem wegen mutmaßlicher Verletzungen von Stromspar-Patenten verklagt.

Qualcomm-Chips kommen unter anderem im OnePlus 5T zum Einsatz, das wir kürzlich mit dem iPhone X verglichen haben. Unser Video zum OnePlus 5T und die Vergleichs-Bilderstrecke mit dem iPhone X:

OnePlus 5T: Erster Eindruck zum Vollbild-Smartphone.
Bilderstrecke starten(10 Bilder)
OnePlus 5T und iPhone X im Vergleich: Vernunft gegen Luxus

Qualcomm-Chips Snapdragon 800 und 820 unmittelbar betroffen

Die Apple-Patente beschreiben unter anderem, wie ein Smartphone-Prozessor so arbeiten kann, dass er bei weniger anspruchsvollen Aufgaben nur sehr wenig Strom verbraucht; wie sich einzelne Teile des Prozessors vorübergehend deaktivieren lassen und wie Ruhezustand-Funktionen besser funktionieren.

Konkret sieht Apple eine Verletzung der eigenen Patente durch die Qualcomm-Chips Snapdragon 800 und Snapdragon 820. Diese kommen beispielsweise in der USA- und China-Variante des Samsung Galaxy S7 und – im Fall des Snapdragon 821 – im ersten Google Pixel zum Einsatz. Es ist davon auszugehen, dass Apple auch andere Qualcomm-Chips auf ihre Funktionalität überprüft und die Klage später entsprechend erweitert.

Wenn Apple mit dem Klageantrag Erfolg haben sollte, würde das Unternehmen tatsächlich für zahlreiche Android-Smartphones Lizenzgebühren von Qualcomm verlangen können – und würde entsprechend im Falle von deren Erfolg am Android-Markt mitverdienen. Es wird allerdings wohl noch recht viel Zeit vergehen, bis es zu einer Entscheidung kommt – der langjährige Apple/Samsung-Patentkrieg tobt bekanntlich auch fünf Jahre nach dem ersten Urteil zugunsten Apple immer noch. Ein Patentexperte sah die Chancen, dass Qualcomm mit seiner Klage gegen Apple Erfolg haben würde, Anfang des Jahres zumindest eher niedrig. Was denkt ihr über die Situation?

Quelle: via Reuters

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung