MacBook Pro Retina: Flecken auf dem Retina-Display

Jamil Osso 19

Vermehrt tauchen Beschwerden seitens Apple-Kunden auf, weil sich die Oberflächenbeschichtung vom MacBook Pro mit Retina Display löst und unschöne Flecken hinterlässt. 

Das hochgelobte MacBook Pro mit Retina Display von Apple scheint Probleme mit der Oberflächenbeschichtung zu haben. Im offiziellen Support-Forum von Apple diskutieren zahlreiche Kunden über das Problem. Viele beschweren sich über hässliche Flecken auf dem Bildschirm. Diese treten sowohl am Rand als auch in der Mitte des Displays auf. Bislang ist noch unklar, warum sich die Antireflexionsschicht ablöst. Apple empfiehlt bei der Reinigung des Displays, den Einsatz von scharfen Reinigungsmitteln zu unterlassen. Allerdings geben viele Nutzer an, dass sie ihr MacBook Pro Display lediglich mit Wasser und einem gewöhnlichen Tuch gereinigt haben. Demnach bestehe das Problem auch weiterhin, wie das folgende Video beweist.

In einigen Fällen hat Apple unverzüglich einen Austausch vorgenommen. Andere Kunden hatten weniger Glück und wurden mit ihrem Problem alleine gelassen. Allerdings muss Apple für derartige Fehler haften. Zumindest in Deutschland, wie das Landgericht Berlin entschieden hat. Insgesamt 16 Klauseln der Herstellergarantie, die Apple für seine Produkte verwendete, hat das Gericht für unzulässig erklärt. Apple übernehme keine Haftung für bestimmte Produktmängel. So wollte Apple nicht haften, falls „die Funktion des Produktes nicht beeinträchtigt und sich nicht wesentlich nachteilig auf die Nutzung auswirkt“. Dazu gehören unter anderem kosmetische Fehler.

Allerdings kann bei hässlichen Flecken im Display von einem Mangel gesprochen werden, der die Nutzung des Retina-MacBook Pros beeinträchtigt. Von offizieller Seite gibt es leider noch kein Statement zu diesem Problem.

Quelle: golem

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung