Ein Urgestein des Apple-Universums tritt ab - zumindest vorerst: Die Macworld/iWorld-Messe, die seit 1985 jährlich in San Francisco stattfand, wird es im nächsten Jahr nicht mehr geben. Offiziell ist von einer „Pause“ die Rede.

 

Apple

Facts 

1985, ein Jahr nach der Vorstellung des ersten Macs, veranstaltete IDG die erste Macworld-Messe; unter demselben Namen war 1984 schon die gleichnamige Zeitschrift gestartet - die es sei seit September diesen Jahres nicht mehr in einer Print-Version gibt. Die diesjährige Macworld/iWorld wird nun vorerst die letzte gewesen sein.

Apple selbst war viele Jahre Aussteller auf der Messe, jedes Jahr präsentierte das Unternehmen im Januar in San Francisco neue Produkte - bis sich das Unternehmen im Jahr 2010 von der Messe zurückzog. Apples Marketing-Chef Phil Schiller erklärte damals, dass der Termin nicht mehr zu Apples Produktzyklen passe.

Die Macworld 2010 fand dann unter dem neuen Namen „Macworld/iWorld“ ohne Apple statt; schon damals war aber klar, dass es die Messe ohne Apple schwer haben würde. Auch wenn die Veranstalter keine Begründung für die „Pause“ des Events nennen, dürfte der Rückgang an Besuchern ein wichtiger Faktor gewesen sein. Ob und wann es noch einmal eine Macworld geben wird, bleibt abzuwarten.