Nach „Umbenennung“: Apple organisiert seine Stores neu

Florian Matthey 1

Apple hat nicht nur seine Apple Stores in „Apple“ umbenannt. Hinzu kommen Umbenennungen von Jobbezeichnungen und Namen für die einzelnen Store-Bereiche.

Nach „Umbenennung“: Apple organisiert seine Stores neu

Mac Rumors berichtet von Versammlungen in verschiedenen Apple Stores, über die das Unternehmen die Veränderungen verkündet hat. Die Neuerungen gelten auf jeden Fall für die USA und Großbritannien, wahrscheinlich aber auch für andere Stores.

Der Bereich des Lagers und der Store-Verwaltung heißt jetzt nicht mehr „Back-of-House“, sondern „Backstage“. Der Verkaufsbereich heißt nicht mehr „Red Zone“, sondern „Product Zone“. Dementsprechend heißt der „Red Zone Specialist“ jetzt „Specialist“. Auch andere Jobbezeichnungen haben sich geändert: Der „Family Room Specialist“ ist jetzt ein „Technical Specialist“, der „Business Specialist“ ein „Business Expert“, der „Back-of-House Specialist“ ein „Operations Specialist“ und der „Inventory Specialist“ ein „Operations Pro“.

Gleichzeitig gibt es komplett neue Positionen: Ein „Pro“ soll im Verkauf zuständig sein und noch über dem bisherigen „Expert“ stehen. Der „Pro“ soll die Person im Store sein, die sich am besten mit Apple-Produkten und -Angeboten auskennt. Ein „Creative Pro“ wird wiederum eine Position über dem „Creative“ stehen und sich am besten mit Apple-Produkten und -Angeboten für Kreative auskennen.

Ein „Technical Expert“ soll sich in Zukunft um den Kunden-Support kümmern und zwischen „Technical Specialist“ und „Genius“ stehen. Die „Technical Experts“ sollen unter anderem auch die Aufgabe von Reparaturen von Mobilgeräten übernehmen können, was bisher ausschließlich Genius vorbehalten war. Auch sollen sie sich um Fehlerbehebung kümmern. Insgesamt sollen sie die Genius Bar entlasten, indem sie die simpleren Aufgaben übernehmen.

Außerdem gibt es ein überarbeitetes Credo, an dem sich alle Apple-Store-Angestellten bei ihrer Arbeit orientieren sollen: Beispielsweise soll im Store jeder willkommen sein, die Mitarbeiter sind offen für verschiedene Hintergründe und Ansichten, sie stellen an sich den Anspruch, dass „gut genug“ nicht genug genug ist und sie lernen aus ihren Fehlern. Auch sollten sie versuchen, die Welt zu verbessern und andere Leben zu bereichern.

Enriching lives.

We are here to enrich lives.
To help dreamers become doers,
to help passion expand human potential,
to do the best work of our lives.

AT OUR BEST

We give more than we take.
From the planet,
to the person beside us.
We become a place to belong
where everyone is welcome.
Everyone.

We draw strength from our differences.
From background and perspective
to collaboration and debate.
We are open.

We redefine expectations.
First for ourselves, then for the world.
Because we’re a little crazy.
Because “good enough“ isn’t.
Because what we do says who we are.

We find courage.
To try and to fail,
to learn and to grow,
to figure out what’s next,
to imagine the unimaginable,
to do it all over again tomorrow.

AT OUR CORE

We believe our soul is our people.
People who recognize themselves
in each other.
People who shine a spotlight
only to stand outside it.
People who work to leave this world better than they found it.
People who live to enrich lives.

iPad Pro 9,7 Zoll im Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung