Neue Smart-Werbung ganz im Zeichen des „Reality Distortion Field“

Julien Bremer 3

Apple hat nicht nur im Bereich Technologie, sondern auch im Marketing Maßstäbe gesetzt. Auch Smart orientiert sich mit seinem neuen Spot etwas am Apple-Stil. Der Clip ist schlicht, informativ, sehr unterhaltsam und nicht zu ernst zu nehmen.

In der Vergangenheit haben wir ja bereits des Öfteren Werbespots vorgestellt, die an Apples Kampagnen angelehnt waren oder diese ganz offensichtlich parodierten. Mehrere Unternehmen haben sich daran versucht mal sehr witzig und mal weniger gelungen. In Erinnerung bleibt uns hier zum Beispiel die schwachsinnige (im positiven Sinn) Werbung von Lyft für den „Carstache 2.0“.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Arbeitsplatz für Apple-Nutzer: Tische, Stühle und weitere Anregungen im Überblick

Heute ist uns die neue Smart-Werbung ins Auge gesprungen. Zugegeben, sie ist keine offensichtliche Parodie, doch so ein bisschen erinnert sie uns schon an den Apple-Stil. Auch sie ist minimal gehalten und soll das neue Gefühl vermitteln, welches mit dem neuen Produkt einhergeht. Außerdem ist sie geprägt vom berüchtigten „Reality Distortion Field“. Denn mit Realität hat das Ganze nicht so viel am Hut.

Lustig wird es dann, wenn das neue Produkt offensichtlich eine ziemliche Schnapsidee ist und die Macher der Werbung genau damit spielen. Denn im Spot stellt das Unternehmen ein überdimensioniert großes Auto für die Stadt vor und zählt die umfangreichen Vorteile auf, die ein solcher Smart-Monster-Truck mit sich bringt: Er ist sofort von überall zu erkennen, spendet Windschatten für andere Verkehrsteilnehmer und 180°-Drehungen werden damit auch überflüssig. Den man kann ja einfach rückwärtsfahren – ein spezielles Feature des neuen Smarts.

Riesige Autos in der Stadt – so schlecht ist die Idee doch gar nicht…

Big city cars. Big nonsense?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung