Patentkrieg: Apple und Samsung sollen sich einer Einigung nähern

Florian Matthey

Der Patentkrieg zwischen Apple und Samsung könnte sich seinem Ende nähern - in Form einer Einigung. Die Unternehmen sollen sich in diesen Tagen wieder verstärkt über ein mögliches Lizenzabkommen unterhalten.

Die Korea Times (via AppleInsider) berichtet, dass Gespräche zwischen Apple und Samsung zuletzt wieder an Fahrt aufgenommen hatten. Aktuell bestehe noch ein großer Unterschied zwischen den Forderungen: Apple verlange von Samsung rund 30 US-Dollar Lizenzgebühr für jedes verkaufte Smartphone oder Tablet, Samsung sei eher an einem umfassenden Patent-Lizenzdeal in beide Richtungen interessiert.

Die Apple-Forderung sei nach Auffassung der Samsung-Verantwortlichen in jedem Fall zu hoch. Jedoch habe Apple bereits signalisiert, dass das Unternehmen bereit wäre, über die Höhe der Zahlungen zu sprechen. Allgemein machten die Konkurrenten in den aktuellen Gespräche Fortschritte, so dass sich die Differenzen verkleinert hätten.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Arbeitsplatz für Apple-Nutzer: Tische, Stühle und weitere Anregungen im Überblick

Apple und Samsung streiten sich vor zahlreichen Gerichten der Welt um mutmaßliche Patentverletzungen. Das wohl wichtigste Verfahren ist das vor einem amerikanischen Bezirksgericht, das Apple 2012 einen Schadensersatz in Höhe von einer Milliarde Dollar zugesprochen hatte. Samsung hatte gegen das Urteil jedoch Rechtsmittel eingelegt.

Apples CEO Tim Cook hat sich in der Vergangenheit deutlich offener für außergerichtliche Einigungen mit anderen Smartphone-Herstellern gezeigt als sein Vorgänger Steve Jobs. Jobs hielt Googles Android für ein „gestohlenes Produkt“ und wollte vor Gericht Verkaufsverbote für konkurrierende Smartphones und Tablets erzwingen. Cook erklärte wiederum, dass er außergerichtliche Einigungen allgemein bevorzuge. Mit einem anderen Hersteller von Android-Smartphones - HTC - hat sich Apple letztes Jahr bereits geeinigt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung