Smartphone-Hersteller versprechen Features gegen Diebstahl

Florian Matthey 8

Apple, Google, Samsung, Microsoft und einige andere Unternehmen wollen zusammen daran arbeiten, Diebstahl von Smartphones unattraktiver zu machen: Geräte, die ab Juli 2015 erscheinen werden, sollen alle eine Funktion bekommen, über die sie sich aus der Ferne unbrauchbar machen lassen.

Smartphone-Hersteller versprechen Features gegen Diebstahl

Re/code berichtet, dass sich Apple, Google, HTC, Huawei, Motorola, Microsoft, Nokia und Samsung sowie die fünf größten Netzbetreiber der USA dazu verpflichtet haben, ab dem nächsten Jahr eine Art „Killswitch“ für alle neuen Smartphones anzubieten. Über diesen „Switch“ soll es möglich sein, ein Smartphone nicht nur aus der Ferne komplett zu löschen, sondern auch so lange unbrauchbar zu machen, bis der rechtmäßige Besitzer es wieder freischaltet. Selbst ein Komplett-Reset des Gerätes soll den Passwortschutz nicht umgehen können.

Beim iPhone dürfte sich in Sachen Diebstahlschutz durch die Vereinbarung gar nicht so viel ändern - wenn überhaupt: Das iOS 7 hat die Funktion „Mein iPhone finden“ im letzten Jahr insoweit erweitert, dass es sich nach einem Löschen aus der Ferne nur dann freischalten lässt, wenn der Benutzer die Apple ID und das Passwort des rechtmäßigen Besitzers eingibt. Das dürfte bereits dem entsprechen, was die an der Übereinkunft beteiligten Unternehmen versprechen.

Dennoch zeigt sich der kalifornische Senator Mark Leno nicht mit der Übereinkunft zufrieden. Re/code zitiert ihn mit der Aussage, dass die Selbstverpflichtung der Unternehmen in die richtige Richtung gehe. Allerdings bestünde eine Abschreckung für Diebe, die die Geräte als Diebesgut wirklich uninteressant machen würden, nur dann, wenn eine gesetzliche Verpflichtung bestünde, alle Geräte mit dem Schutz zu versehen und der Schutz nicht erst dann bestünde, wenn Kunden ihn einzeln aktivieren. Insofern wünscht sich Leno weiterhin ein Handeln der Politik.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung