Steuernachzahlung: Apple schuldet Irland 13 Milliarden Euro

Thomas Lumesberger 2

13 Milliarden Euro soll Apple an Steuern nachzahlen. Das sagt nach der Europäischen Kommission nun auch die irische Regierung. Doch Apple weigert sich anscheinend.

Steuernachzahlung: Apple schuldet Irland 13 Milliarden Euro

Laut der EU-Kommission hat Apple in den letzten Jahren zu wenig Steuern abgeführt. 13 Milliarden Euro muss das Unternehmen aus Cupertino angeblich an die irische Finanzbehörde nachzahlen. Dabei wurde auch den irischen Finanzbehörden vorgeworfen, dass der Konzern nur minimal besteuert wurde. Nachdem sowohl Apple als auch die irische Regierung Berufung gegen den Bescheid eingelegt haben, wurde eine Prüfung des Sachverhaltes veranlasst.

Das irische Finanzministerium, An Roinn Airgeadais, hat eine Aufstellung erhoben, die eine mögliche Nachzahlung von Apple ermittelt. Der irische Finanzminister Michael Noonan hat gegenüber einem Ausschuss in Dublin gesagt, dass seine Beamten inklusive Zinsen auf eine Summe gekommen seien, die nicht signifikant höher oder niedriger als die von der EU ermittelten 13 Milliarden Euro sei. Dabei habe man allerdings nur die letzten 10 Jahre geprüft. Die Überprüfung von weiteren Geschäftsjahren stehe noch aus.

iPhone 7 Review.

Gespräche zwischen Apple und Irland

Angeblich soll es bereits Verhandlungen mit Apple geben, in denen die Zahlungsbedingungen geklärt werden. Womöglich soll die Summe auf ein Sperrkonto überwiesen werden. Wie weit die Details bereits geklärt sind, ist jedoch unbekannt. Den ersten Zahlungstermin der EU-Kommission haben Apple und Irland bereits verstreichen lassen. Allerdings stehen die EU-Kommission und die irische Regierung schon in Kontakt, um die angeblich unrechtmäßigen staatlichen Beihilfen so schnell wie möglich wieder einzuziehen.

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen * iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen *

Apple sagt: Alles korrekt

Der iPhone-Hersteller hat sich letzte Woche bereits zum zweiten Mal geweigert, an einer Sitzung des Finanzausschusses des irischen Parlaments teilzunehmen. Dem Unternehmen sei gesagt worden, dass man keine weiteren Aktivitäten unternehmen solle, um künftige Ergebnisse nicht zu beeinflussen. Darüber hinaus hält sich Apple laut eigenen Angaben an alle Gesetze und zahle alle erforderlichen Steuern.

Quelle: heise

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link