VocalIQ: Apple übernimmt britisches Spracherkennungs-Startup

Holger Eilhard

Im Wettkampf um eine bessere, natürliche Spracherkennung hat das Unternehmen aus Cupertino nun ein weiteres Startup übernommen. Diesmal soll das Team von VocalIQ den Arbeitgeber gewechselt haben.

VocalIQ: Apple übernimmt britisches Spracherkennungs-Startup

Wie die Financial Times berichtet, hat sich VocalIQ mit seiner Spracherkennungs-Technologie in der Vergangenheit insbesondere auf den Automobilmarkt spezialisiert. Dies beinhaltet eine Kooperation mit General Motors.

VocalIQ nutzt seine Technologie, um eine natürlichere Sprachsteuerung, etwa bei der Nutzung von Navigationsgeräten, zu erlauben. So soll eine normale Unterhaltung mit den Geräten möglich sein, die die Ablenkung des Fahrers reduzieren soll.

In einem Blog-Eintrag aus dem vergangenen März bezeichnete das Startup Apples Sprachassistenten Siri als „Spielzeug“.

Das Team von VocalIQ, welches aus der Universität in Cambridge hervorgegangen ist, soll in Großbritannien verbleiben. Das Startup ist das dritte Unternehmen aus Großbritannien im vergangenen Jahr, nach Semetric und Mapsense, das von Apple übernommen wurde.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung