„Wahrer“ Erfinder des iPhones verklagt Apple auf 10 Milliarden USD

Tuan Le 2

Ein Mann aus Florida legt sich mit Apple auf eine so dreiste Art und Weise an, dass es einem fast schon zwangsläufig ein wenig Respekt abverlangt. Auf Grundlage eines Patents, dass er 1992 mitsamt einiger Skizzen eingereicht hat, verklagt Thomas S Ross Cupertino auf die schwindelerregende Summe von 10 Milliarden US-Dollar - zuzüglich eines jährlichen Bonus in Form einer Umsatzbeteiligung.

„Wahrer“ Erfinder des iPhones verklagt Apple auf 10 Milliarden USD

In der Vergangenheit wurde in der Presse immer wieder von Patenttrollen berichtet – einzelne Personen oder auch Unternehmen, die auf Grundlage von zumeist sehr vagen Patenten und Geschmacksmuster die Hersteller erfolgreicher Smartphones und Tablets verklagt haben. Nicht zuletzt hat auch Apple sich in dieser Disziplin im Konkurrenzkampf mit dem südkoreanischen Hersteller Samsung immer wieder angelegt.

Nun wird der Konzern aus Cupertino allerdings selbst das Ziel einer groß angelegten Patentklage, deren Grundlage selbst im Vergleich zu Prozessen aus der Vergangenheit ziemlich kurios erscheint. Thomas S Ross behauptet, in einem Patent von 1992 die Idee für das iPhone, den iPod, das iPad und „andere Geräte“ (vermutlich behält sich der Kläger es vor, gegebenenfalls auch Samsung und Co. noch zu verklagen) festgehalten zu haben.

Die Beschreibung von Ross im damals eingereichten Patent könnte ungenauer nicht sein: Eine „neuartige Kombination von Medien- und Kommunikationswerkzeugen“ sei seine Erfindung gewesen, das auch das „non-funktional ästethische Look-and-Feel“ der Apple-Geräte verkörpere. Neben 10 Milliarden US-Dollar Entschädigung hätte Ross auch gerne 1,5 Prozent Umsatzbeteiligung, was allein im vergangenen Jahr etwa 3,5 Milliarden US-Dollar ausgemacht hätte.

Die Anklagschrift klingt dabei ebenso wenig überzeugend wie die Zeichnungen aus den Patenten, die – wenn man mal von der rechteckigen Form und dem großen Display absieht – nicht wirklich viel mit dem iPhone gemein haben. Sollte Ross allerdings recht behalten und Apple zu einem außergerichtlichen Vergleich zwingen können, dürften sich bald auch viele weitere Smartphone-Hersteller vor dem klagewütigen Erfinder in Acht nehmen – mit etwas Einfallsreichtum könnte man in seinen Zeichnungen sicher auch ein Samsung Galaxy S erkennen.

Quelle: Telegraph

Sony Xperia Z5 Premium bei Amazon kaufen *

Sony Xperia Z5 Premium mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung