Es sind seltsame Szenen, die sich jüngst in einem französischen Apple Store abspielten: Ein Kunde schlägt mit einer Metallkugel auf dutzende iPhones, aber auch MacBooks ein, während die Mitarbeiter hilflos zusehen. Sein Motiv: Angeblich habe Apple die Verbraucherrechte der Kunden mit Füßen getreten.

Derzeit macht im Internet das Video von einem kuriosen Vorfall in der französischen Stadt Dijon die Runde. Ein mit Sonnenbrille und (einem einzelnen) Handschuh bekleideter Mann betritt einen Apple Store und beginnt daraufhin zahlreiche Geräte zu zertrümmern. Als Werkzeug dient offenbar eine schwere Metallkugel, auch ein MacBook Air fällt dem Täter zum Opfer. Die Apple-Mitarbeiter sehen derweil nur hilflos zu: Sie hatten wohl Angst, den randalierenden Kunden aufzuhalten. Anwesende filmen das Geschehen.

Motiv: Kunde wurde vom Apple-Support enttäuscht

Im Video ist zu hören, wie er sich in seiner Zerstörungswut über den Kundenservice aufregt: Apple würde gegen europäische Verbraucherrechte verstoßen: „Sie hätten mir mein Geld zurückzahlen müssen. Sie haben Nein gesagt. Das habt ihr nun davon!“

Schließlich schreiten Security-Angestellte des Einkaufszentrums ein – allerdings nicht, ohne auf Gegenwehr zu stoßen. Mehrmals versucht der Täter das Wachpersonal wegzudrängen und will sogar flüchten. Schließlich kann er aber festgehalten und der Polizei übergeben werden. Der Mann befindet sich derzeit in Untersuchungshaft, der Schaden liegt wohl im vier- bis fünfstelligen Bereich.

Quelle: Mashable

iPhone 7 bei o2 bestelleniPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.