Apple durchgedreht: Warum verschießen die ihr Pulver kurz vor der Keynote? Der verblüffende Grund

Sven Kaulfuss 7

Was haben wir die Woche gestaunt – Montags neue iPads, Dienstag vollkommen überraschend neue iMacs und am Mittwoch dann auch noch die AirPods 2. All dies wenige Tage vor dem nächsten Apple-Event. Warum macht Apple so etwas? Warum verschießen die ihr Pulver schon jetzt? Die Erklärung jetzt in der Wochenendkolumne.

Apple durchgedreht: Warum verschießen die ihr Pulver kurz vor der Keynote? Der verblüffende Grund
Bildquelle: Pixabay.

Hardware-Updates abseits eines Special-Events sind für Apple zunächst nicht ungewöhnlich, sondern vollkommen normal und alltäglich. Aber an drei hintereinander folgenden Tagen, nur eine Woche vor der nächsten Apple-Keynote am 25. März 2019? Dazu noch garniert mit launigen Tweets von Apple-Chef Tim Cook, die mittlerweile auch als Meme taugen? Schon sehr ungewöhnlich, weil doch hinsichtlich neuer Hardware für die Keynote selbst dann nicht mehr viel übrig bleibt.

Apple-Event: „Nur“ TV-Streaming-Service und Abo-Zeug, was soll das denn?

Immerhin soll es nur einen TV-Streaming-Service und auch nur eine neue Abo-Lösung für Zeitschriften am Montag zu bestaunen geben. Interessiert doch niemanden, zumal vieles davon nur auf die USA beschränkt ist. Sind die denn verrückt bei Apple? Ganz im Gegenteil, Apple ist sogar sehr klug. Ich erklär euch mal kurz den verblüffenden Grund, meiner bescheidenen Meinung nach …

Vielleicht kommt ja doch noch weitere Hardware am Montag? Die Chancen:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Apple-Event am 25. März: Neues iPhone, iPod touch… was dürfen wir erwarten?

Das Wörtchen „nur“ ist im Zusammenhang mit den kolportierten, neuen Service-Angeboten nämlich gänzlich unangebracht. Sicherlich, die wie wir hier schreiben und ihr, die Leser von GIGA, verstehen sich oftmals als Hardware-Fans – Geeks und Nerds, die sich auch für das kleinste Update für unsere Spielzeuge interessieren. Für Apple fällt dies aber alles nur unter Produktpflege. iPads in bekannten Gehäusen mit neuen Innereien, gleichfalls nur unter der Haube aktualisierte iMacs und verbesserte AirPods sind zwar praktisch, sind aber alles allein Produkte der Gegenwart.

Meine Gedanken zum Wochenende: Die Kolumne möchte Denkanstöße liefern, zur Diskussion aufrufen und den „News-Schwall“ der Woche zum Ende hin reflektieren. Eine kleine Auswahl der bisherigen Artikel der Kolumne:

Wette auf die Zukunft braucht Raum und Rahmen

Viel spannender für Apple ist doch das Geschäft mit der Zukunft. Zukünftig dürfte die Hardware für Apple nämlich nur noch bedingt größere Wachstumsraten aufweisen. Da gilt es das Geschäft mit der schon installierten Basis zu machen und deren Ausgaben zu steuern. Genau dafür ist der neue TV-Streaming-Dienst und das neue Abo-System für Zeitungen und Zeitschriften gedacht – eine potentiell neue Cash Cow, äquivalent zum iTunes-Musikstore vergangener Tage und dem App Store der Gegenwart.

Natürlich wird es auch in Zukunft noch neue Hardware geben – vielleicht sogar ein faltbares iPad:

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Gibt’s doch gar nicht: Das faltbare iPad von Apple.

Kann man schon kaufen: Die neuen iPads bei Amazon *

Apple möchte schlichtweg die Art und Weise erneut verändern und prägen, wie wir am Ende Inhalte konsumieren. Da gilt es den Fokus darauf auszurichten und diesem Ansinnen den notwendigen Rahmen zu verschaffen. Kleinere Hardware-Updates auf dem Apple-Event würden da als Störfeuer wahrgenommen. Ein verblüffender Grund für Apples neuerlicher Vorstellungstaktik, nicht wahr? Und nebenbei noch eine perfekte Möglichkeit, die mediale Berichterstattung über mehrere Tage zu strecken. Ganz schön clever, die Jungs und Mädels in Cupertino.

Hinweis: Die in diesem Artikel geäußerten Meinungen stellen ausschließlich die Ansichten des Autors dar und sind nicht notwendigerweise Standpunkt der gesamten GIGA-Redaktion.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung