Games mit 3D Touch: Badlands

Norman Volkmann 1

Badlandgiga

Badland-quick-actions
Bislang haben noch nicht viele Entwickler 3D-Touch-Unterstützung für Spiele eingebaut. Der Grund hierfür ist ein recht simpler: 3D Touch vereinfacht und beschleunigt im Idealfall die Handhabung der meisten Apps. In Spielen muss 3D Touch mit ins Design des Spiels fließen und Sinn ergeben. Bei „Badland“ nutzt ihr Force Touch zum Beispiel um die Spielfigur schneller zu bewegen. Im Level-Editor könnt ihr Hindernisse erschaffen, die nur per Force Touch bewegt oder zerstört werden können- Mithilfe der Quick Actions kommt ihr vom Home Screen direkt in den Level-Creator oder könnt über „Continue“ dort weitermachen, wo ihr beim letzten Mal aufgehört habt – ohne euch durch das Spielmenü zu klicken.

BADLAND
Entwickler: Frogmind
Preis: 0,99 €

Honourable Mentions: 3D-Touch-Apps mit limitierten Funktionen

  • Facebook: Unter iOS könnt ihr zumindest auf Quick Actions zugreifen und damit Fotos und Videos schneller teilen, Personen suchen, oder Status-Updates verfassen.
  • Things: Die To-Do-App lässt euch über Quick Actions neue Aufgaben erstellen und direkt auf eine Übersicht der am selben Tag fälligen Aufgaben blicken.
  • Shazam: Über die Quick Actions von Shazam könnt ihr ohne Umwege direkt „shazamen“ wenn ihr irgendwo ein Musikstück hört, dass ihr nicht kennt. Zudem könnt über den Schnellzugriff Auto-Shazam starten oder Poster, Zeitschriften und ähnliches per Kamera shazamen.
  • Number26: Über die Quick Actions des 3D Touch habt ihr schneller Zugriff auf Überweisungen und andere Funktionen der Banking-App.
  • Twitter: Der Kurznachrichten-Dienst ist ebenfalls mit Quick Actions ausgerüstet. Damit seid ihr nur einen festen Fingerdruck von neuen Tweets, neuen Direktnachrichten oder der Twitter-Suche entfernt.
quick-actions-shazam
quick-actions-Things
quick-actions-FB

Angebot: iPhone 6s mit Vertrag bei deinHandy.de

Quiz: Was weißt du über Apple?

Wie gut kennst du dich rund um Apple aus? Beweise dich hier im Apple-Quiz: Warum heißt Apple „Apple“? Und welches „One More Thing“ präsentierte Steve Jobs?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung