iPhone als Hotspot: So kann man das WLAN weiterleiten

Martin Maciej

Wenn ihr mit einem Gerät ins Internet wollt, das keine mobile Verbindung zum Internet aufbauen kann, hilft euch ein persönlicher Hotspot weiter. Wie ihr einen Hotspot am iPhone von Apple einrichtet und welche Vorteile ihr davon habt, erklären wir euch im Folgenden.

Gerade auf einer längeren Reise kann ein Hotspot mit dem iPhone nicht nur sinnvoll, sondern auch nahezu lebensrettend sein. Habt ihr einen Laptop oder ein iPad dabei, die nur über WLAN ins Internet gelangen, könnt ihr mit eurem iPhone ein Hotspot erstellen und eine mobile Internetverbindung weiterleiten. Damit kommen auch ein iPad, das Zweit-Smartphone, Laptop und sonstige WLAN-fähige Geräte ins mobile Internet.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
10 WLAN-Namen, die deine Nachbarn zum Lachen bringen .

iPhone: Hotspot in wenigen Schritten einrichten

Einen Hotspot am iPhone könnt ihr innerhalb von wenigen Minuten erstellen. Befolgt dazu einfach die folgenden Schritte:

  1. Tippt auf dem Homescreen auf „Einstellungen“.
  2. Steuert die Einstellungen für das „Mobile Netz“ am iPhone oder für „Mobile Daten“ am iPad an.
  3. Im Optionsmenü des iPhones tippt ihr nun auf „Persönlicher Hotspot“ – standardmäßig ist der Hotspot am iPhone nicht aktiv.
  4. Im nächsten Menü müsst ihr für euren Hotspot ein eigenes Passwort festlegen. Dieses verhindert, dass sich einfach wahllos jeder in euer Netzwerk einwählen kann. Das Kennwort muss im anderen Gerät als WLAN-Passwort angegeben werden. Es muss aus mindestens acht Zeichen bestehen.
  5. Ist euer Bluetooth deaktiviert, wird euch nun angeboten, dieses zu aktivieren. Tut ihr das nicht, wird die Verbindung nur via USB oder WLAN für Geräte nutzbar. Wenn notwendig, aktiviert also diese Option.
  6. Nun müsst ihr nur noch die Verbindung zwischen eurem Wunschgerät und dem iPhone herstellen und könnt euch in das Netz eures iPhones einwählen. Gebt das in Punkt 4) ausgewählte Passwort für die Hotspot-Verbindung über das iPhone ein.
iphone-hotspot
iphone-hotspot2
iphone-hotspot3

Das Weiterleiten einer mobilen Datenverbindung an andere Geräte wird auch Tethering genannt. Anhand der blauen Leiste im oberen Bildschirmbereich könnt ihr sehen. ob „Gäste“ per Tethering mit eurem iPhone verbunden sind. Über das Menü „Persönlicher Hotspot“ kann man die Einstellung wieder deaktivieren. Alle verbundenen Geräte werden sofort getrennt.

Wie funktioniert WLAN und wie kann ich meins optimieren? – TECHfacts #1.

Hotspot am iPhone: Vor- und Nachteile des Tetherings

Die Vorteile des iPhone-Hotspots sind klar: Ihr könnt mit jedem beliebigen Gerät ins Internet, solange es sich mit einem WLAN-Netzwerk oder per Bluetooth mit dem iPhone verbinden kann. Das erleichtert nicht nur die Arbeit unterwegs, sondern kann auch nützlich sein, wenn ihr durch den Hotspot Zugriff auf ein schnelleres Netz habt. Die Nachteile dabei: Zum einen nagt die Nutzung des iPhones als Hotspot nicht nur am Akku, sondern auch an eurem vertraglichen Datenvolumen. zum anderen seid ihr vom Netzausbau des jeweiligen Anbieters abhängig. Beachtet, dass das verbundene Gerät denkt, es sei im WLAN. So werden zum Beispiel automatische Updates heruntergeladen oder Videos per Autoplay gestartet. Dies kann euer Datenvolumen unbewusst schnell aufbrauchen.

Zum Thema:

Es können bis zu fünf Geräte per Tethering mit einem iPhone verbunden werden. Hat alles funktioniert? Nutzt ihr den Hotspot am iPhone regelmäßig? Teilt uns eure Erfahrungen in den Kommentaren mit !

Ursprünglicher Artikel vom 1. März 2016, zuletzt aktualisiert am 3. September 2018

 

Quiz: Erkennst du diese Apple-Produkte?!

Eine weiße Box. Apple macht es mit seinen Produktverpackungen schon nicht immer leicht, den Inhalt zu entdecken. Und auch mache Produkte selbst unterscheiden sich nur in Kleinigkeiten von ihrem Vorgänger. Doch der Kenner sieht die Unterschiede. Bist du ein Kenner? Teste dich in unserem Quiz:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* gesponsorter Link