Live Photos – so nehmt ihr die bewegten Apple-Bilder auf

Norman Volkmann

Mit den Live Photos für iOS 9 hat Apple eine neue Art vorgestellt, Fotos aufzunehmen und damit zu interagieren. Live Photos sind bislang nur für iPhone 6s und iPhone 6s Plus verfügbar, weil sie nur im Zusammenspiel mit 3D Touch erstellt und genutzt werden können. Wir erklären euch im Folgenden auf was ihr achten müsst, wenn ihr Live Photos nutzen wollt.

Live Photos – so nehmt ihr die bewegten Apple-Bilder auf

Angebot: iPhone 6s mit Vertrag bei deinHandy.de *

Mit der Vorstellung der iPhones 6s und 6s Plus änderte sich zwar äußerlich nichts im Vergleich zum Vorgänger, allerdings wurden einige neue Technologien in die beiden Geräte verbaut – unter anderem die Möglichkeit dreisekündige Bildclips aufzuzeichnen: Live Photos. Mit Live Photos will es Apple ermöglichen, dass man die Atmosphäre eines Fotos einfängt, inklusive einer kurzen Tonaufnahme.

Apple Live Photos: So nehmt ihr die Bewegtbilder auf

Die Live-Photos-Funktion ist standardmäßig aktiviert und fordert keine spezielle Aktivierung im Kamera-Menü des iPhones. Die Aufnahme läuft dabei ähnlich einer normalen Foto-Aufnahme ab:

  1. Öffnet die Kamera-App auf dem Home-Screen des iPhones.
  2. Am oberen Bildschirmrand seht ihr ein gelbes Viereck in dem das Wort „Live“ steht. Ist es gelb, ist die Funktion aktiviert.
  3. Wollt ihr die Funktion deaktivieren, tippt einfach in der Mitte der Statusleiste auf das Kreissymbol – wenn dieses weiß dargestellt wird, ist die Funktion deaktiviert.
  4. Wenn ihr ein gutes Motiv gefunden habt, drückt ihr einfach wie gewohnt die Aufnahme-Taste und das iPhone erledigt den Rest.

Zusätzlich zu dem fixen Foto werden noch 1,5 Sekunden vor und nach dem Auslösen gespeichert, weswegen man das Gerät nicht direkt nach dem Auslösen wieder absenken sollte. Unter iOS 9.1 erkennt das iPhone zwar automatisch, wenn die Kamera gesenkt wird, besserer Ergebnisse gibt es dennoch wenn man darauf achtet, das Smartphone nicht direkt wieder runter zu nehmen. Auch den Auslöser solltet ihr erst betätigen, wenn ihr euer Fotoobjekt im Fokus habt – andernfalls ist die Fokussuche des iPhones Teil des Bildes.

Wichtig: Die Kamera-App puffert im geöffneten Zustand ständig Videodaten, was den Akku stark zur Last fällt.

Spigen Schutzhülle für iPhone 6/6s bei Amazon kaufen *

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Apple, Google, WhatsApp … so habt ihr die Firmenlogos noch nie gesehen.

Apple Live Photos: Der technische Hintergrund

Die Live Photos sind im Grunde eine Mixtur aus JPEG-Datei und zusätzlicher Videokomponente. Die drei Sekunden Videomaterial werden dabei lediglich mit einer reduzierten MP-Auflösung gespeichert und besitzen eine Bildrate von 12 FPS. Das hat vor allem praktische Gründe: Zum einem wird somit die Dateigröße stark reduziert. Zum anderen könnte selbst das iPhone so schnell keine 30- oder gar 60-FPS-Videos verarbeiten. Ein Live Photo ist ungefähr doppelt so groß wie ein normales, voll aufgelöstes 12-MP-Bild.

Weitere Themen:

iPhone 6s Plus vs. Samsung Galaxy S6 edge+: High-End-Phablets im Vergleich

iPhone 6s Plus vs. Samsung Galaxy S6 edge+: High-End-Phablets im Vergleich.

Abstimmung: Welches Unternehmen sollte Apple sich 2019 kaufen?

Der Journalist Tae Kim plädierte kürzlich dafür, Apple solle das japanische Unternehmen Nintendo kaufen. Aber wäre das wirklich eine gute Idee? Gib hier deine Stimme ab.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung