Das französische Unternehmen Archos, bekannt vor allem für günstige und teils innovative Geräte mit Android-OS, hat auf der IFA eine ganze Reihe neuer Produkte vorgestellt. Im Hands-On werfen wir einen ersten Blick auf das Smartphone 50 Oxygen sowie die Tablets 101 XS 2, 80 Xenon, das Chefpad sowie zwei Versionen des Childpad.

Eine ganze Palette neuer Android-Geräte hat Archos auf der IFA 2013 vorgestellt, deshalb zunächst die Übersicht im Hands-On-Video:

Archos 50 Oxygen

Das Archos 50 Oxygen ist ein Smartphone mit 5 Zoll Display-Diagonale, welches zeitgemäß mit Full HD auflöst. Betrieben wird es von einem vierkernigen MediaTek-Chip, der mit 1,5 GHz ausreichend schnell ist und auf 1 GB RAM zurückgreifen kann. Der interne Speicher beträgt 16 GB und die Kameras lösen mit je 13 MP und 5 MP auf. In Sachen Design orientiert sich das 50 Oxygen am HTC One X und Nexus 4, besitzt aber auch eine gewisse Ähnlichkeit mit dem jüngst geleakten Nexus 5. Zum Einsatz kommt zudem Android 4.2.2 in seiner reinsten Form. Bei seinem Erscheinen im November wird das Gerät für 350 Euro zu haben sein.

Archos 101 XS 2

Das Tablet 101 XS 2 ist der Nachfolger des im letzten Jahr vorgestellten Tablet Archos 101 XS. Entsprechend kommt wieder das magnetische Tastatur-Dock zum Einsatz, welches ebenfalls als Display-Cover verwendet werden kann. Das Display selbst löst weiterhin nur mit 1280 x 800 Bildpunkten auf, der Prozessor hat allerdings ein Upgrade erfahren: Vier Kerne mit 1,6 GHz Taktrate sowie 2 GB RAM sorgen für die notwendige Power. Die 16 GB verbauter Speicher sind per microSD-Karte erweiterbar, mit 7000 mAh Akkukapazität sollte das Tablet auch ausdauernd genug sein. Auch hier kommt Android 4.2 zum Einsatz. Mit 269 Euro Startpreis kann das Tablet durchaus als Schnäppchen bezeichnet werden.

Archos 80 Xenon

Das Archos 80 Xenon ist der kleine Bruder des 101 XS 2 und kommt im 8 Zoll-Formfaktor daher. Mit einer Auflösung von 1024 x 786 Pixeln im 4:3 Format sucht es die Nähe zum iPad mini, Arbeitet aber mit Android 4.1. Angetrieben wird es von einem 1,2 GHz schnellen Quad Core-Prozessor und 1 GB RAM, der interne Speicher dagegen ist mit 4 GB knapp bemessen, kann aber per microSD-Karte erweitert werden. Der Akku fasst 3000 mAh und die Kamera löst mit 2 MP auf. Dank Micro-SIM funkt ist das Tablet auch für den mobilen Einsatz geeignet. Für 169 Euro ist das Tablet 80 Xenon zu haben.

>> Archos 80 Xenon bei Amazon

Archos Chefpad

Auch etwas ausgefallenere Modelle für spezielle Einsatzgebiete hatte Archos im Angebot. Das Chefpad richtet sich dem Namen entsprechend direkt an Köche und ist für den Küchengebrauch optimiert. Eine abnehmbare und waschbare Silikonhülle soll das Gerät vor Fett- und anderen Spritzern schützen, der mitgelieferte Ständer hält das Tablet in Position und ermöglicht den ungehinderten Blick auf Rezepte. 179 Euro kostet diese sinnvolle Erweiterung für die heimische Küche.

>> Archos Chefpad bei Amazon

Archos Childpad

archos-child-pad-companion-bear

Den frühen Einstieg in die Android-Welt ermöglicht das Childpad, das mit seiner stabilen und kindgerechten Gestaltung auch den schmierigsten Kinderhänden standhalten soll. In seiner kleineren Variante entspricht das Childpad einem regulären Tablet und kostet 129 Euro, das größere Modell kommt mit Tragegriff und Companion-Cube Bear, der als Jukebox verwendet und vom Tablet gelöst werden kann. Mit 159 Euro ist auch diese Variante nicht allzu teuer.

>> Archos ChildPads bei Amazon

Die neuesten Infos und jede Menge frische Videos aus Berlin findet ihr auf unserer Sonderseite zur IFA 2013.

Immer auf dem neuesten Stand sein und keine News zur IFA verpassen? Einfach androidnext auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen und auf YouTube abonnieren.