ASUS: Android Wear-Smartwatch soll gut aussehen und wenig kosten

Oliver Janko

Dass ASUS eine Android Wear-Smartwatch auf den Markt bringen wird, ist kein Geheimnis mehr – es stellt sich nur noch die Frage, wann es so weit ist. Die Werbetrommel wird auf jeden Fall schon fleißig gerührt: Glaubt man den Aussagen des Vorstandvorsitzenden des taiwanischen Unternehmens, Jonney Shih, wird die smarte Uhr nicht nur funktional, der Hersteller legt auch großen Wert auf ein schickes Äußeres.

Während eines Interviews im Zuge der „Taiwan Economic Summit“ in Taipeh gab Shih bereitwillig Auskunft über die erste Android Wear-Smartwatch von ASUS. Der Hersteller wird als einer der letzten großen Hersteller seine smarte Armbanduhr präsentieren, dafür erwartet uns anscheinend Großes: Die Uhr soll „die perfekte Balance aus technischer Realisierbarkeit, Preis und Formfaktor“ sein und mit Googles Android Wear-Betriebssystem laufen. Das dürfte bedeuten, dass alle grundlegenden Features und Funktionen, die wir bereits von anderen Smartwatches kennen, an Bord sein werden.

asus-jonny-shih

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Verrückte Tech-Produktnamen: Wie spricht man diese gleich noch aus?

Zudem erläuterte Shih, dass ASUS Kunden mit dem hauseigenen Produkt dazu bringen wollen, ihre herkömmlichen Uhren durch die Smartwatch zu ersetzen. Aus diesem Grund hat der Hersteller besonderes Augenmerk auf den Formfaktor und das Aussehen der Uhr gelegt. Interessante Neuigkeiten also, die Shih da herausplauderte – zu einem möglichen Release-Datum schwieg sich der Asus-Chairman allerdings aus. Allerdings munkelt man, dass die Smartwatch im September vorgestellt werden und zwischen 99 bis 149 US-Dollar kosten könnte.

Älteren Gerüchten zufolge soll die Smartwatch ferner durch Sprachsteuerung und Eingaben per Handgesten bedient werden können. Angesichts dessen, dass sie auf Android Wear basiert und Google keinerlei Modifikationen mehr zulässt, ist davon auszugehen, dass die ASUS-Smartwatch wie die bereits auf dem Markt befindlichen Geräte G Watch und Gear Live mittels Touchdisplay und Spachsteuerung gesteuert wird, was aber auch vollkommen ausreicht.

Wartet ihr auf die Asus-Smartwatch? Oder sprechen euch die bereits erhältlichen smarten Uhren ohnehin mehr an?

Quelle: FocusTaiwan [via Phonearena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung