Seit das ASUS Padfone zum ersten Mal vorgestellt wurde, hat sich die Meinung zu dem Smartphone mit Tablet-Dock stark gewandelt: Anfangs noch belächelt, ist das ASUS PadFone, nachdem es nochmals überarbeitet wurde, auf durchaus großes Interesse gestoßen. Nun wird das Gerät endlich bald in den Handel kommen, das erste Unboxing-Video erreicht uns schon heute.

 

ASUS PadFone

Facts 
ASUS PadFone

Die Kollegin Nicole Scott von Netbooknews.com hat sich das ASUS PadFone in Taiwan gekauft und es vor laufender Kamera umgehend aus der Verpackung, oder besser den Verpackungen, befreit. Neben Smartphone und Tablet-Dock hat Nicole außerdem noch das Tastaturdock erworben und so entsteht eine Auspackorgie, wie man sie sonst nur zu Weihnachten gewohnt ist:

ASUS PadFone Unboxing with the PadFone Station & Station Dock

Der erste Eindruck vom Smartphone ist wirklich überraschend gut: Nicole ist sowohl von der Verarbeitung als auch vom Gewicht des Gerätes merklich angetan. Das 4,3 Zoll große Ice Cream Sandwich-Gerät wird von einem Dual Core Snapdragon S4-Chipsatz von Qualcomm mit ausreichend Leistung versorgt. Steckt man das Smartphone in das 10 Zoll-Tablet-Dock und dieses dann zusätzlich noch in das Tastatur-Dock, erhält man ein voll funktionales Netbook, mit dem man zudem auch noch telefonieren kann. Dies funktioniert über einen Stylus, der dank Bluetooth gleichzeitig als Telefonhörer fungiert, so dass man das Smartphone nicht bei jedem Anruf aus dem Tablet ziehen muss.

Wenn alle Dockingstations zusammengesteckt sind, ist der Hybride, wie zu erwarten war, ein ganzes Stück dicker als das ASUS Transformer Pad Prime. Dem ersten ASUS Transformer TF101 ist es dagegen gar nicht so unähnlich. Der Preis für das PadFone wird hierzulande wohl bei 699 Euro liegen (Stylus und Tastaturdock schlagen allerdings extra zu Buche); ein definitiver Veröffentlichungstermin für Europa stehen leider noch nicht fest, wir werden euch aber natürlich über alle neuen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Quelle: Netbooknews [via Smartdroid]