ASUS Transformer 2: 499 Dollar, kommt noch 2011

Amir Tamannai 5

Alle sprechen von Amazons Kindle Fire und seinem günstigen Verkaufspreis von nur 199 Dollar – ASUS-Vorstand Jerry Chen indes sieht keine Notwendigkeit, die Preise aktueller und kommender Tablets aus seinem Hause nach unten zu korrigieren: Er bestätigte, dass das Transformer 2 noch vor Jahresfrist für 499 Dollar erscheinen und dass dessen Vorgänger vorerst keine Preissenkung erfahren wird.

ASUS Transformer 2: 499 Dollar, kommt noch 2011

Der Grund für die von Chen vorgegebene, nennen wir es euphemistisch: Preisstabilität des ASUS Eee Pad Transformer(1) liegt in den guten Verkaufszahlen des Tablet-Netbook-Hybriden begründet: Über eine Million Geräte sind seid der Markteinführung bereits an den Kunden gebracht worden. Es gibt also für ASUS keinen Grund, den Preis zu senken. Zumal der Nachfolger, der Transformer 2, der als eines der ersten Tablets mit dem Next-Gen-SoC „Kal-el“ ausgestattet sein wird, mit 499 Dollar ja merklich teurer als das noch aktuelle Gerät werden wird.

Die Tatsache, das Amazon sein Kindle Fire in den USA für unter 199 Dollar verkauft und dass sowohl HTC als auch RIM die Preise für das Flyer und das Blackberry Playbook in den vergangenen Tagen massiv gesenkt haben, macht ASUS derweil auch keine Sorgen: Man gibt zwar zu, dass gerade das „Fire“ ein tolles Produkt zum kleinen Preis ist, ist sich aber auch bewusst, dass Kunden, die die volle Ladung Android und Tablet möchten, eher zum Transformer 2 mit Ice Cream Sandwich und seinem 10 Zoll-Screen und damit auch tiefer in die Hosentasche greifen werden (zum Geld heraus holen natürlich).

Aus meiner Sicht hat er da recht, der Jerry Chen: Auch 499 Euro sind keine schlechter Preis für eines der ersten Tegra 3-Tablets, das hoffentlich noch ein wenig besser sein wird, als sein schon exzellenter Vorgänger, Klar, wenn ich nur mal ein Buch lesen, ein wenig im Netz surfen oder einen Webclip anschauen möchte, tut’s auch ein Kindle Fire. Aber wenn ich Spiele mit Prachtgrafik, die definitiv vermehrt auf das Android OS kommen (soll heute nicht Shadowgun erscheinen?), zocken will und dank des Tastaturdocks vielleicht sogar mit meinem Tablet arbeiten möchte, dann würde ich wohl eher zum Transformer 2 greifen – auch wenn es mehr als doppelt soviel kostet, wie ein Kindle Fire.

[via androidandme.com]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung