Asus Transformer Book T100TAM mit Metall-Rückseite im Test

Peter Hryciuk
Asus Transformer Book T100TAM mit Metall-Rückseite im Test

Mit dem Asus Transformer Book T100TAM ist eine neue Variante des beliebten 10,1-Zoll-Tablets mit Tastatur-Dock in einem ersten Test aufgetaucht, bevor der taiwanische Hersteller dieses überhaupt offiziell vorgestellt hat. Das Besondere an dem T100TAM ist die Rückseite aus Metall, die ein deutlich hochwertiges Finish besitzt, als die bisherige Rückseite aus glänzendem Kunststoff. In Deutschland ist dieses Modell zwar noch nicht gelistet, könnte aber eine Reaktion auf das Acer Aspire Switch 10 sein, welches in der gleichen Preisklasse auch eine Rückseite aus Aluminium besitzt.

Asus Transformer Book T100TAM Review_03

Technisch unterscheidet sich das Asus Transformer Book T100TAM nicht von dem überarbeiteten T100TA, welches in Deutschland erst seit wenigen Wochen im Verkauf ist. So wird auch dieses Tablet bereits von dem leistungsstärkeren Intel Bay Trail 3775 Quad-Core-Prozessor angetrieben, der mit bis zu 2,39 GHz pro Kern arbeitet. Das verspricht eine etwas bessere Performance bei gleichbleibend guter Laufzeit. Dazu gibt es die üblichen 2 GB RAM und 32 bzw. 64 GB internen Speicher, wobei es auch hier Modelle mit zusätzlicher 500-GB-HDD im Dock gibt. Während die Leistung demnach etwas besser ausfällt und das Gehäuse des Tablets nun aus Metall gefertigt wird, hat man das 10,1 Zoll große Display nicht verbessert. Es bleibt bei der Auflösung von 1366 x 768 Pixeln und der etwas zu dunklen Darstellung. Arbeiten im Freien wird durch starke Spiegelungen und die geringe Helligkeit unnötig erschwert. Die Leistung ist dafür ziemlich gut.

Asus Transformer Book T100TAM Review_02

Das Gehäuse aus Metall bleibt dabei leider nur der Rückseite des Tablets vorbehalten. Das Tastatur-Dock ist weiterhin exakt die gleiche Ausführung wie bei den ersten Modellen. Die Tasten sind genau so klein, lassen sich aber gut bedienen nach einer gewissen Eingewöhnungszeit. Gleiches gilt auch für das Touchpad. Je nach Modell kann im Tastatur-Dock eine Festplatte verbaut sein. Eine Klappe, um diese zu tauschen, bzw. um selbst eine Festplatte oder SSD zu verbauen, wie beim 11,6 Zoll großen T200, gibt es unterdessen leider nicht. Auch wurde kein zusätzlicher Akku verbaut, der die Laufzeit erweitern könnte. Insgesamt fällt aber auf, dass das Tablet nun etwas über das Tastatur-Dock hervorsteht, wodurch sich dieses besser öffnen lässt.

Wer sich mit den Details des Asus Transformer Book T100TAM näher beschäftigen möchte, der kann sich den vollständigen Testbericht bei TLBHD durchlesen bzw. das nachfolgende Video in englischer Sprache anschauen.

(Link zum YouTube-Video)

Was sagt ihr zum Asus Transformer Book T100TAM mit Metall-Rückseite?

via liliputing

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung