Asus Transformer Book T200 mit 11,6 Zoll für Mai bzw. Juni erwartet

Peter Hryciuk

Vor wenigen Tagen ist das Asus Transformer Book T200 erstmals auf einer Roadmap neben einigen anderen zu erwartenden Geräten des taiwanischen Herstellers aufgetaucht. Während zu dem Zeitpunkt noch keine weiteren Details bekannt waren, bestätigt die Digitimes nicht nur unsere Überlegungen eines 11,6 Zoll großen Geräts, sondern kündigt die Enthüllung auch für den Mai bzw. Juni an. Im Juni ist die Computex 2014 in Taipeh und demnach könnte Asus diese Bühne sehr gut nutzen zur Präsentation.

Das Asus Transformer Book T100 kann im Grunde als sehr großer Erfolg gewertet werden. Das Unternehmen hat damit im Grunde ein Netbook 2.0 präsentiert, welches in Kombination mit dem Intel Bay Trail Prozessor, vollwertigem Windows 8 Betriebssystem, Microsoft Office 2013 in der Vollversion und einem Tastatur-Dock mit optional integrierter 500-GB-Festplatte sehr großes Interesse erweckt hat. Die schlechte Verfügbarkeit und einige nicht optimal gewählten Ausstattungsmerkmale haben die Freude aber etwas getrübt.

Überrascht hat in dem Zusammenhang dann auch Medion mit einem 11,6 Zoll großen Transformer-Klon, welches eine Full HD Auflösung besitzt und sogar mit einem zusätzlichen Akku im Tastatur-Dock ausgestattet ist. Genau so ein Tablet könnte auch das Asus Transformer Book T200 werden - vermutlich dann aber schon mit den neuen Bay Trail Prozessoren, welche das 64-Bit-Betriebssystem vollständig unterstützen und somit auch 4 GB RAM ermöglichen. Mit einer höheren Auflösung, etwas mehr Leistung und einem Akku im Tastatur-Dock könnte das Transformer Book T200 bei den sonst üblichen geringen Preisen durchaus wieder einschlagen.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Verrückte Tech-Produktnamen: Wie spricht man diese gleich noch aus?

Neben dem Asus Transformer Book T200 erwähnt die Digitimes auch das Nexus 8, welches auch im Mai bzw. Juni vorgestellt werden soll. Insgesamt scheint Asus im Notebook-Markt ordentlich zugelegt zu haben, während die Konkurrenz strauchelt und Sony sogar seine Vaio PC-Sparte verkaufen musste. Asus scheint die Zeichen der Zeit genau so gut zu erkennen, wie es auch schon Lenovo macht. Die Produkte sprechen in jedem Fall für sich und uns gefällt einfach, was Asus in letzter Zeit so auf die Beine stellt. Die Geräte müssen aber auch schneller auf den Markt kommen und dürfen nicht nach wenigen Tagen vergriffen sein. Das sorgt nur für Frust bei sonst sehr guten Produkten.

Wäre das Asus Transformer Book T200 mit 11,6 Zoll großem Display etwas für euch?

via tabletowo

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung