ASUS Transformer Pad TF303 & TF103: Neue Tablets mit Tastatur-Dock und Intel-CPU in Planung [Gerücht]

Oliver Janko 4

Neuesten Gerüchten zufolge wird in den Hallen des taiwanischen Herstellers ASUS fleißig an zwei neuen Transformer Pads geschraubt, genannt wurde die Modellnummer TF303 und TF103. Beide Geräte sollen Chips von Intel integriert haben.

Wir lehnen uns nicht allzu weit aus dem Fenster, wenn wir behaupten, dass es sich bei den beiden neuen Geräten wohl um Upgrades zum Transformer Pad TF300 und dem TF101 handeln wird. Über beide Tablets ist noch recht wenig bekannt, über das TF103 wissen wir bislang nur, dass es das günstigere der beiden Tablets mit Ansteck-Tastatur sein wird. Und: Es wird wohl nur mit Android geliefert - nachdem das Transformer Book Duet mit Windows und Android, gerüchteweise aufgrund einer Intervention von Google, nicht in den Verkauf gelangte, wagt sich ASUS wohl vorerst nicht an neue Multi-OS-Geräte. Mit welcher Android-Version das TF103 ausgestattet ist, steht aber ebenfalls noch nicht fest.

Ein wenig mehr Informationen gibt es bereits zum TF303: Auch das teurere – und daher wohl besser ausgestattete – Modell wird mit Android laufen, mit der Version 4.4 KitKat, um genau zu sein. Neu ist im Vergleich zu den Vorgängerserien der Hersteller des Prozessors: Wie die Kollegen von androidcommunity.com behaupten, wird das neue Transformer Pad erstmals mit einem Bay Trail-Prozessor aus dem Hause Intel angetrieben. Das wäre übrigens keineswegs überraschend, hat ASUS doch mit dem PadFone mini und der Zenfone-Serie doch bereits einige Geräte mit Intel-CPU im Portfolio. Da ASUS auch in anderen Geschäftsbereichen, insbesondere Mainboards, eng mit Intel kooperiert, hat man sich augenscheinlich auch im Bereich der Android-Geräte einer engeren Zusammenarbeit verschrieben.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Verrückte Tech-Produktnamen: Wie spricht man diese gleich noch aus?

asus-transformer-pad-tf103-tf303-leak

Beide Geräte werden ein 10 Zoll in der Diagonale messendes Display aufweisen, das TF303 auf jeden Fall mit Full HD-Auflösung. Zum Display des TF103 gibt es bislang noch keine Stimmen. Auch auf den geleakten Renderings ist nicht viel zu erkennen, ein weißes Modell mit silbernem Tastaturdock wäre aber neu. Außerdem scheint es, als habe ASUS das Dock einer kleinen Frischzellenkur unterzogen, es wirkt insgesamt futuristischer als bei den Vorgängern. Das ist aber alles reine Spekulation, bestätigte Meldungen gibt es bislang noch nicht.

Wie immer gilt aber: Wir halten Augen und Ohren offen und euch auf dem Laufenden!

Quelle: notebookitalia.it [via androidcommunity.com]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung