Asus ZenBook UX410: Kompakte Konkurrenz für das Dell XPS 13

Peter Hryciuk 1

Der Notebook-Markt entwickelt sich überraschend positiv und mit dem Asus ZenBook UX410 legt der taiwanische Hersteller in Kürze wohl einen heißen Konkurrenten für das Dell XPS 13 auf. Im Blickpunkt stehen die aktuelle Hardware und eine kompakte Bauform.

Asus ZenBook UX410 mit dünnen Displayrahmen

Dell hat mit dem XPS 13 im Grunde die Ultrabooks auf ein neues Level gehoben, indem man ein InfinityEdge-Display verbaut hat. Dieses ist extrem schmal und verleiht dem hochwertigen Ultrabook einen einzigartigen Look. Den Trend möchte Asus mit dem ZenBook UX410 nun aufgreifen. Die ZenBooks waren schon immer sehr dünn, aber nie wirklich kompakt gebaut. Das ändert sich mit dem UX410UA und UX410UQ. Es bleibt bei der relativ dünnen und hochwertigen Bauform, doch die Rahmen um das Display werden nur noch 6 mm dünn. Beim Dell XPS 13 sind sie mit 5,2 mm nur einen Hauch dünner – zumindest, was die Seiten des Displays betrifft. Oben und unten fällt der Rahmen wieder etwas dicker aus.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Verrückte Tech-Produktnamen: Wie spricht man diese gleich noch aus?

Asus ZenBook UX410 Windows

14-Zoll-Display im 13,3-Zoll-Gehäuse

Das schadet aber nicht, denn so hat es Asus geschafft, dem ZenBook UX410 ein 14-Zoll-Display im Gehäuse eines 13,3-Zoll-Modells zu spendieren. Man hat also ein größeres Display in einem kompakten Gehäuse und somit natürlich auch eine bessere Portabilität.

Asus ZenBook UX410UQ mit Nvidia-Grafikkarte

Technisch sind die neuen ZenBooks von Asus natürlich auf dem neuesten Stand. Dazu gehören Intel-Prozessoren der 7. Generation, bis zu 8 GB RAM, verschiedene SSD- und HDD-Speicher und erfreulicherweise matte Displays. Dadurch steht dem Einsatz im Freien nichts entgegen. Die Unterschiede zwischen dem UX410UA und UX410UQ liegen im Grunde in der Grafikkarte. Das UX410UA läuft mit der Intel-Grafikkarte des verbauten Prozessors, während das UX410UQ optional auch mit einer GeForce 940MX ausgestattet ist. Damit lässt sich dann durchaus auch ein Spielchen spielen. Beide Geräte laufen natürlich mit Windows 10.

Da die neuen ZenBooks von Asus noch nicht offiziell vorgestellt wurden, sind auch noch keine Preise und Verfügbarkeiten bekannt. Man wird außerdem abwarten müssen, welche Konfigurationen überhaupt nach Deutschland kommen.

Quelle: Asus UX410UAUX410UQ via liliputing

Acer Switch Alpha 12 2-in-1-Tablet bei Amazon kaufen*

Dell XPS 13 (2016) vorgestellt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung