FRITZ!Box 7580 und Fritz!Dect 300: High-End-WLAN-Router und Heizungssteuerung im Hands-On-Video

Peter Hryciuk

Bei AVM haben wir uns auf der IFA 2016 mit der neuen FRITZ!Box 7580 und dem Fritz!Dect 300 zwei interessante Produkte angeschaut und im Interview erklären lassen. Besonders auffällig ist natürlich das stark überarbeitete Design des WLAN-Routers und mit dem Fritz!Dect 300 gibt es nun auch den passenden Heizkörperregler dazu, der einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Systemen bietet. Mehr dazu im Video.

FRITZ!Box 7580: High-End-WLAN-Router mit neuem Design

Fritzboxen hatten seit Jahren das gleiche Design und so gut wie jeder Nutzer würde eine Fritzbox auf Anhieb erkennen – auch wenn diese je nach Anbieter in verschiedenen Farben verkauft wurde. Mit der FRITZ!Box 7580 führt AVM nicht nur einen neuen WLAN-Router der Spitzenklasse ein, sondern auch ein neues und modernes Design, das im Wohnzimmer nicht störend auffallen soll. Der wichtigste Punkt bei einem WLAN-Router ist aber natürlich die Empfangsqualität und die Möglichkeit viele WLAN-Geräte wie Smartphones, Tablets, PCs, Laptops und neuerdings auch Haushaltsgeräte ins Netz zu bringen, ohne dass die Leitung überlastet wird. Genau das ermöglicht der neue Router dank Multi-User-MIMO und einer Spitzengeschwindigkeit von bis 1,7 GBit/s auf der 5-GHz-Frequenz.

AVM Fritzbox 7580 bei Amazon kaufen *

Das steckt hinter DECT (Video):

Das bedeutet DECT.

Fritz!Dect 300: Heizkörperregler für die Fritbox

Ganz neu im Programm ist auch der Heizkörperregler Fritz!Dect 300. Der große Vorteil beim Kauf dieses Heizkörperreglers ist das gute Zusammenspiel mit dem WLAN-Router. Man benötigt keine spezielle Bridge mehr, sondern kann seine auch schon vorhandene Fritzbox nutzen, um die Heizung zu Hause auch von unterwegs steuern zu können. Statt auf WLAN setzt AVM dabei auf die DECT-Technologie, die man von normalen Schnurlos-Telefonen kennt. Unterstützt der heimische Router die DECT-Funktion, kann auch Fritz!Dect 300 genutzt werden. Über die MyFRITZ!App 2 natürlich auch vom Smartphone oder Tablet. Informationen zum Preis und weitere Details gibt es im Video.

Ihr wollt keine News zur IFA 2016 verpassen und immer auf dem neuesten Stand bleiben? Auf unserer Sonderseite zur IFA 2016 findet ihr alle wichtigen Produktneuheiten und jede Menge frischer Videos zur Berliner Funkausstellung.

Folgt GIGA TECH auf Facebook, YouTube, Google+ und Twitter.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Samsung Galaxy Note 10: So schick könnte das Top-Smartphone mit S Pen aussehen

    Samsung Galaxy Note 10: So schick könnte das Top-Smartphone mit S Pen aussehen

    In wenigen Monaten erwartet uns das Galaxy Note 10 von Samsung. Wie wird das Flaggschiff mit S Pen aussehen? Wenn es nach den hier gezeigten Renderbildern geht, dann erwartet uns ein Smartphone, das uns das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Gleich zwei Designer haben sich schon Gedanken über das Aussehen gemacht.
    Simon Stich 3
  • Zombies, Run! im Selbsttest: Wie mich Untote zum Laufen motivieren

    Zombies, Run! im Selbsttest: Wie mich Untote zum Laufen motivieren

    Aller Anfang ist schwer und wer sagt, dass es Spaß macht, das Joggen anzufangen, der lügt. Langwierige Jogging-Einheiten zehren an der Lust, sich sportlich zu betätigen. Anders hingegen ist der Ansatz der Laufapp „Zombies, Run!“ – hier läufst du um dein Leben.
    Laura Li Tung
  • Apple, Google, WhatsApp … so habt ihr die Firmenlogos noch nie gesehen

    Apple, Google, WhatsApp … so habt ihr die Firmenlogos noch nie gesehen

    Das Bauhaus – legendäre Schule und Wegbereiter der modernen Formensprache in den Bereichen der Architektur, der Kunst und des Designs im 20. Jahrhundert – feiert 2019 seinen 100. Geburtstag. Wie hätten die einstigen Gestalter aus Weimar die Logos der Tech-Firmen von heute (Apple, Google, WhatsApp und Co.) skizziert? Wir liefern die Antwort.
    Sven Kaulfuss
* Werbung