Beats-Musikdienst soll zur WWDC starten, Neues zum Apple TV

Holger Eilhard

Das Event am kommenden Montag will Apple nicht dazu nutzen, um Neuigkeiten zum Relaunch des Streaming-Dienstes von Beats zu präsentieren. Erst zur WWDC im Juni soll es so weit sein. Ein neuer Apple TV mit eigenem App Store könnte ebenfalls noch in diesem Jahr erscheinen.

Beats-Musikdienst soll zur WWDC starten, Neues zum Apple TV

Wie 9to5Mac meldet, will Apple sich zumindest einen Beta-Start des überarbeiteten Streaming-Dienstes für die Entwickler-Konferenz WWDC im Juni aufheben. Die WWDC wird vermutlich vom 8. bis 12. Juni 2015 im Moscone Center in San Francisco stattfinden.

Ursprünglich hatte das Unternehmen den Relaunch des seit der Übernahme von Beats zu Apple gehörenden Musik-Dienst für Anfang 2015 geplant. Personal-Probleme, wie etwa der Abschied von Bobby Gaza, ehemaliger Senior Vice President, Technology bei Beats Music, verzögerten jedoch diesen Zeitplan. Wie bereits zuvor berichtet, soll der neue Dienst auch für Android-Geräte angeboten werden.

Apple will den Dienst zum monatlichen Preis von 7,99 US-Dollar anzubieten – 2 Dollar günstiger als die Angebote anderer Anbieter. Derzeit ist geplant diesen als Bestandteil von iOS 8.4 auszuliefern. Eine finale Entscheidung ist laut 9to5Mac bislang aber nicht gefallen. Möglich ist auch eine Koppelung an iOS 9, das für Ende 2015 erwartet wird. Auf Mac-Seite soll der Dienst in iTunes integriert werden.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Top 10: Die beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer in Deutschland.

Neuer Apple TV

Den Quellen von 9to5Mac zufolge arbeitet Apple derzeit auch einem überarbeiteten Apple TV. Die neue Version der Set-Top-Box soll flacher werden, eine neue Fernbedienung besitzen und mit einem neu gestalteten Betriebssystem ausgestattet sein. Dieses neue Betriebssystem soll darüber hinaus einen eigenen App Store bieten.

Apple hatte im vergangenen Herbst gehofft, den neuen Apple TV möglicherweise bereits in diesem Monat vorzustellen. Aktuell geht man aber davon aus, dass aufgrund von noch fehlenden Verträgen mit den Anbietern von Film und Fernsehen, mit einer Vorstellung erst später im aktuellen Jahr zu rechnen ist.

Das Hauptaugenmerk des „Spring Forward“-Event bleibt also sehr wahrscheinlich die Apple Watch. Möglicherweise wird Apple aber auch Updates des MacBook Air vorstellen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung