US-App Store: Apple nimmt Beats Music in sein App-Portfolio auf

Thomas Konrad 1

Vor kurzem begrüßte Apple Beats Music offiziell auf seiner Webseite. Inzwischen hat Apple die Beats Music App in sein eigenes Angebot aufgenommen und listet sie in der Kategorie „Apps made by Apple“.

US-App Store: Apple nimmt Beats Music in sein App-Portfolio auf

Zuvor erschien Beats Music bereits in einer Liste, die neuen Kunden beim ersten Besuch im App Store zu sehen bekommen. Auch dort tauchte die App zwischen Pages, Garage Band und Co. auf.

Inzwischen geht der Hersteller einen Schritt weiter und präsentiert Beats Music dauerhaft als eine hausgemachte Applikation in der Kategorie „Apps made by Apple“ . Beats ist zweifellos bei Apple angekommen.

Im Mai hatte Apple den Hersteller von Kopfhörern und anderen Audio-Produkten sowie Anbieter eines Streaming-Dienstes für Musik für rund drei Milliarden US-Dollar übernommen. Es ist die größte Übernahme in der Geschichte des Unternehmens aus Cupertino – zumindest finanziell gesehen. Apples großer Vorrat an frei verfügbarem Geld lässt selbst drei Milliarden Dollar als ein verhältnismäßig kleines Sümmchen erscheinen.

Gerade im Markt für Premium-Kopfhörer – solche also, die 100 US-Dollar aufwärts kosten – einen hohen Anteil. Die Marke gilt inzwischen als weithin bekannt, genießt nahezu ikonischen Status. Durchweg positiv ist sein Image jedoch nicht; die Kopfhörer werden häufig als überteuert bezeichnet. Modisch sind sie jedenfalls.

Mit der Übernahme von Beats Electronics ging mit Beats Music auch ein Streaming-Dienst an Apple über. Ihn könnte der Hersteller langfristig in das eigene iTunes-Angebot einbinden. In den USA betreibt Apple mit iTunes Radio bereits eine Art Streaming-Service. Beats Music hat im iTunes Store gute Bewertungen; der Dienst zeichnet sich vor allem durch eine Redaktion aus, die unter anderem spezielle Playlists kuriert und dem Hörer ein besseres Erlebnis bieten will.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung