Anzeige

Kann ein Beamer den Fernseher ersetzen? BenQ W770ST Erfahrungsbericht

Jens Herforth

Ich hatte noch nie einen Beamer. Ich sehe beruflich 4K Fernseher, habe ständig hochauflösende HD-Displays vor mir und mein letzter Fernseher war auch entsprechend groß. Daher war mein erster Gedanke vom einem Beamer-Erfahrungstest eher: „Ob das gut geht?“.

Kann ein Beamer den Fernseher ersetzen? BenQ W770ST Erfahrungsbericht

Ich bin vor einigen Monaten umgezogen, leider ohne Fernseher. Das mag jetzt beim aktuellen Fernsehprogramm keine Schande sein, doch meine Play Station 3 fühlt sich schon langsam ungeliebt! Weder Blu-Rays schauen, noch gute Spiele spielen oder -Serien ansehen. Für einen GIGA Mitarbeiter ein untragbarer Zustand!
Genau darum schob mir Kamal auch den BenQ Beamer zu. „Du kannst ihn ja gerade gebrauchen“ und meine Neugier war geweckt. Ist es möglich, einen Beamer anstelle eines Fernsehers zu benutzen? Sind die Dinger nicht unglaublich fad und kontrastarm im Bild? Ein Samsung Fernseher kommt bei der Bildrate gern mal auf 400 MHz und das sieht gestochen scharf und echt aus, entsprechendes HD-Medium vorausgesetzt. Kann also ein Beamer den Fernseher ablösen?

bei Amazon kaufen *

Anwendungsbereich

Ich habe den BenQ mitten im Raum auf dem Boden liegen. Da es ein Testgerät ist, wollte ich natürlich nicht in meine Decke bohren und ihn über Kopf hängen lassen (Überkopf-Methode). Wäre aber möglich, da das Bild auch gedreht werden kann. Als Leinwand habe ich einfach meine helle Wand genommen. Nachdem ich das Bild angepasst hatte, starrte ich auf 2,10m Diagonale. Zweimeterundzehn!
Befeuert wurde das Ganze mit meiner PS3, die über den Testzeitraum Lovefilm, WatchEver und diverse Spiele darstellte. Der Beamer ist zwar mit eingebauten Boxen ausgestattet (10 Watt), doch per Klinke habe ich dann meine BOSE Soundlink Box verbunden - ich mag es laut! Dummerweise befindet sich mein Wohnzimmer auf der Sonnenseite, dazu kommen zwei große Dachflächenfenster, die sehr viel Licht in mein Wohnzimmer werfen. Eigentlich ist das ja großartig, allerdings habe ich keine Rollos gekauft, um den Raum abzudunkeln. Warum auch, ich mag es ja hell! Ich habe den Beamer daher immer erst benutzt, wenn der Tag langsam in der Dämmerung lag.

Was mich begeistert

Nachdem ich den Beamer an hatte, die PS3 verbunden und das Bild korrekt justiert war, stand da nun ein 2,10m Bild in meiner Wohnung. Nochmal: Zweimeterundzehn! Zum Vergleich: Ein 50 Zoll Display hat „nur“ 1,27m Bildschirmdiagonale. Der Kurzdistanzbeamer kommt da also weit drüber und bietet eine passable Schärfe bei der Größe. Das kommt mitunter dadurch, weil man eh entsprechend weit entfernt sitzt. Leider bietet der W770ST nur 720p, doch BenQ hat auch Full-HD Versionen (W1070) im Angebot.
Der Beamer machte während meiner ganzen Testzeit keine Mucken, reagierte fix, stellte das Bild scharf dar und lies sich per Fokusring sogar noch besser einstellen. Zwei HDMI Eingänge sorgen für weniger Kabelwechsel, die Displaygröße ist variabel, der Beamer hat sich sehr gut als Alternative zu einem vergleichsweise teuren Fernseher geschlagen.

bei Amazon kaufen *
Bilderstrecke starten
11 Bilder
10 vergessene Handy-Marken: Gestern ein Hit, heute nur noch Shit!

Was man beachten sollte

Natürlich ist ein Fernseher in jeder Hinsicht schärfer und bietet ein eigenständiges Bild ohne externe Gerätschaften. Dennoch vermisse ich das Fernsehprogramm nicht. Ich könnte mir im Zweifel mit einem HDMI Kabel am Laptop und einem DVB-T Stick oder einem Receiver aushelfen. Das ist zwar nicht so praktisch, aber funktioniert. Eine Receiver-im-Beamer-integrierte Lösung wäre aber natürlich spitze! (Patentanmeldung läuft)

Das Bild kann außerdem in viele Formate und unterschiedliche Stärken angepasst werden, hat volle Blu-Ray 3D Unterstützung (2 Brillen inklusive!) und Anschlüsse bestehen zur Genüge. Eine ordentliche Anlage hätte also ebenfalls Platz! Besonders erwähnenswert: Dieser Beamer arbeitet filterfrei! Folgekosten entstehen also nur bei einer neuen Lampe. Ein Beamer ist aber nicht als Dauerbrutze konstruiert! Nach 4.000 bis 5.000 Stunden muss die Lampe ausgewechselt werden. Im BenQ Store kostet die mal schnell 155€.

Fazit

Mein Fazit ist zweigeteilt. Ich werde definitiv auf einen Beamer ausweichen! Ich spiele nicht übermäßig viel, gucke Abends mal einen Film und bin sonst eher am Laptop/Handy oder unterwegs. Bei mir wird also eine kostenintensive Ersatzlampe lange genug auf sich warten lassen. Der günstige Preis des BenQ W770ST lässt mich prophylaktisch noch eine Ersatzlampe mit einrechnen. Bis die aber fällig wird (locker 3 Jahre bei meiner Nutzung), können die Kosten nochmal nach unten gehen. Dafür spart man durch den EcoModus und der filterlosen Bauweise nochmal einiges.

Wer hingegen viel Fernsehen guckt, oft über Stunden hinweg spielt und grundsätzlich das Fernsehprogramm nebenbei laufen lässt, sollte eher zu einem normalen Fernseher greifen. Für 700 € bekommt man schon gut so einen kleinen, „mikrigen“ Fernseher mit SmartTV, Internet und dem ganzen anderen, bisher eher unausgereiften, Gimmicks. Aber niemals Zweimeterundzehn!

bei Amazon kaufen *

Einen sehr guten, technischen Vergleich zwischen HD und Full-HD Beamer haben die Kollegen von im Angebot.
Hier hat der BenQ W77ST ebenfalls sehr gut abgeschnitten!

Zum Thema: Beamer kaufen: Darauf sollte man achten - Tipps zur Auflösung, Helligkeit und mehr

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung