Seitenhieb Richtung EA: Bethesda startet Kampagne, um Singleplayer-Spiele zu retten

Sandro Kreitlow

Bei den Game Awards 2017 präsentierte Bethesda ein Video, in dem der Publisher die Rettung von Singleplayer-Spielen forciert. Die Kampagne #SavePlayer1 ist dabei auch ein Seitenhieb Richtung EA. 

Mit ihrem letzten Singleplayer-Titel Wolfenstein 2 konnte Bethesda Fans und Kritiker überzeugen: 

Wolfenstein 2 - The New Colossus - Launch Trailer.

Geht es nach Electronic Arts, rentieren sich Singleplayer-Spiele bei weitem nicht so gut wie Open-World-Multiplayer-Titel. Da EA zu den einflussreichsten Publishern gehört, befürchteten einige, AAA-Singleplayer-Spiele könnten aussterben. Um dem entgegenzuwirken, hat Bethesda nun mit einem charmanten Video angekündigt, Singleplayer-Spiele zu retten:

Mit Prey, Wolfenstein 2, The Evil Within 2 und Dishonored – Der Tod des Outsiders hatte der Publisher 2017 große Singleplayer-Titel auf den Markt gebracht, wie die Schauspielerin Lynda Carter (Wonder Woman) Revue passieren lässt. Am Wochenende vom 9.12. bis 10.12.2017 reduziert Bethesda daher die größten Titel um bis zu 50 Prozent:

Zum kurzzeitigen Sale im Zuge der Game Awards 2017 werden Wolfenstein 2: The New Colossus, The Evil Within 2, Prey, Dishonored 2, Doom, Fallout 4: Game of the Year und die Skyrim Special Edition angeboten.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Doom früher und heute: So krass hat sich der Shooter entwickelt.

Unter #SavePlayer1 werden Spieler dazu aufgerufen, dem Trend um „Games as a service“ entgegenzuwirken. Des Weiteren werden 100.000 US-Sollar an die Entertainment Software Association Foundation gespendet, um „die nächste Generation an Spieleentwicklern zu unterstützen“.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link