Bluestacks: Software bringt komplettes Android-System unter Windows [CES 2014]

Andreas Floemer 4

Es existieren diverse Lösungen, um Android auf einem PC laufen zu lassen, zumeist erfordert die Installation und Einrichtung dessen etwas Geschick. Durch die Ankündigung eines neuen Produkts von Bluestacks und AMD im Zuge der CES 2014 sollen solche Probleme allerdings bald der Vergangenheit angehören. 

Bluestacks: Software bringt komplettes Android-System unter Windows [CES 2014]

Bluestacks ist vielen unserer Leser gewiss ein Begriff: Mithilfe der Software ist es möglich, Android-Apps auf Windows-PCs und Macs isoliert im so genannten Bluestacks-Player laufen zu lassen. In Kürze soll eine neue Version der Bluestacks-Software veröffentlicht werden, mit der nicht nur einzelne Apps auf einem Rechner installiert werden können, sondern ein komplettes Android-System – mitsamt der vollständigen Android-Nutzeroberfläche, wie es derzeit beispielsweise im Android x86 Project realisiert wird.

amd_bluestacks_android_win8

Die neue Virtualisierung von Bluestacks ermöglicht es, Android in einem Fenster – sogar im Vollbildmodus – laufen zu lassen, wie es in der aktuellen Version mit Apps der Fall ist – mittels Task-Switcher soll man zwischen primärem (Windows) und dem sekundären OS (Android) hin- und herwechseln können. Eine weitere, sehr willkommene Funktion ist zudem der Zugriff aus der Android-Virtualisierung auf das komplette Windows-Datei-System – ein Feature, das nach aktuellen Informationen beispielsweise der Lösung von ASUS, die auf dem Transformer Boot Duet TD 300 zum Einsatz kommt, fehlt.

Angesichts dessen, dass das Produkt in Kooperation mit AMD entwickelt wurde, liegt nahe, dass die Lösung für die aktuellen Prozessoren der US-Chipschmiede optimiert ist. Auf diesem Wege soll die Virtualisierung sowohl auf Windows-basierten Notebooks, Desktops, Tablets und Hybrid-Geräten mit AMD-CPUs der vierten Generation besonders energieschonend sein. Nichtsdestotrotz vermuten wir, dass der Energieverbrauch dieser Lösung etwas höher sein dürfte als der native Ansatz von ASUS, wobei uns derzeit keine Vergleichswerte vorliegen.

Laut Pressemitteilung ist der neue Bluestacks-Player exklsuiv für AMD-Prozessoren optimiert und scheint bis auf weiteres nicht mit Intel-CPUs kompatibel zu sein – dies erschließt sich aus der Meldung indes nicht vollständig. So mag es durchaus sein, dass die Lösung auch auf Rechnern mit Intel-Prozessor läuft, nur nicht so performant. Sobald der Bluestacks Player veröffentlicht wurde, werden wir diesen selbstredend testen.

Quelle: AMD, (2) [via XDA Developers]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung