BMW und Microsoft holen Cortana ins Auto

Thomas Lumesberger

Der bayerische Automobilhersteller BMW hat auf der CES 2017 eine Kooperation mit Microsoft bekanntgegeben, die die digitale Assistentin Cortana und weitere Services ins Auto bringen wird.

Auf der CES 2017 gibt es nicht nur dünne Monitore, hochauflösende Fernseher und ausgefallene Notebook-Konzepte zu sehen, die Messe ist auch ein Schauplatz für viele Automobilhersteller, die zeigen möchten, wo die Reise hingeht. BMW ist einer davon und hat eine Kooperation mit dem Software-Konzern Microsoft bekanntgegeben.

Apps und Services von Microsoft

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Tesla aufgepasst: Der BMW iM2 steht voll unter Strom

Das Unternehmen aus Redmond will sich dabei nicht auf Technologien für selbstfahrende Fahrzeuge konzentrieren, sondern möchte das Infotainment-System der PKWs bedienen. Dabei wird die virtuelle Assistentin Cortana eine zentrale Rolle spielen. Die Software hält bereits jetzt auf PCs, Mobiltelefonen, der Xbox One und Hololens Einzug. Ähnlich wie bei den zuvor genannten Geräten wird Cortana ToDo-Listen managen, über Kalendereinträge informieren, Erinnerungen erstellen und weitere Aufgaben erledigen können – alles natürlich per Sprachsteuerung.

Auch bei Nissan

Nissan zeigt ebenfalls Interesse an einer Kooperation mit Microsoft und der Integration von Cortana. Das wurde bereits auf einer Pressekonferenz der Japaner angedeutet. Es geht offensichtlich hoch her in der Automobilbranche und neue Allianzen bilden sich. Dazu passend: Audi und Nvidia, BMW und Intel, Nissan und Microsoft: Neue Kooperationen der Mobilität.

Quelle: BMW via MSPowerUser

Video: Cortana in Windows 10

Cortana in Windows 10.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung