Hearphones: Boses neueste kabellose Kopfhörer sind Hörhilfen

Stefan Bubeck 2

Kabellos und per App steuerbar: Die Hörhilfe, die Bose still und heimlich vorgestellt hat, stellt für den Hifi-Hersteller einen Schritt in einen Wachstumsmarkt dar.

Hearphones: Boses neueste kabellose Kopfhörer sind Hörhilfen
Bildquelle: Bose.

Konzerte, Clubbesuche, Straßenlärm und auch Musik aus dem Kopfhörer: Wir muten unseren Ohren so einiges zu, die Folge sind nicht selten dauerhafte Hörverluste. Ein anderer Aspekt ist die zunehmend älter werdende Gesellschaft. Der Markt für Hörgeräte wächst kontinuierlich, allein in Deutschland werden jährlich über eine Milliarde Euro für Hörhilfen ausgegeben. Vielleicht spielt hier bald der amerikanische Lautsprecherspezialist Bose mit.

Hearphones statt Headphones

Bose selbst nennt seine Hörhilfe „conversation-enhancing headphones“ – also „gesprächsverbessernde Kopfhörer“. Eingebaute Richtmikrophone sollen dem Träger dabei helfen, auch in lärmenden Umgebungen die Stimme des Gesprächspartners besser zu verstehen. Dazu wird nicht nur der empfangende Schall verstärkt, sondern es werden zusätzlich Hintergrundgeräusche herausgefiltert.
Mit der dazugehörigen Bose Hear App können die Einstellungen der Hearphones an persönliche Vorlieben beziehungsweise an die jeweilige Situation angepasst werden.

Als typische Anwendungsfälle nennt Bose Gespräche zu zweit, Gespräche in einer größeren Gruppe, Fernsehen oder auch Live-Musik. Je nach Anforderung könne der Hearphones-Träger gezielt das hervorheben, was er besser hören möchte. Die Bose Hearphones können dank der verbauten Technik auch als Noise-Cancelling-Kopfhörer verwendet werden.

Tatsächlich ist der Support von Hörgeräten bereits seit einiger Zeit in iOS integriert, mit dem Ziel, diese mit dem Smartphone zu koppeln. Wir haben bereits über das Modell LinX von ReSound berichtet, dass das Siegel „Made for iPhone“ tragen darf. Apple erläutert die Verwendung von Hörgeräten in Kombination mit dem iPhone auf einer eigenen Support-Seite.

Auch handelsübliche Noise-Cancelling-Kopfhörer wie der Plantronics BackBeat Pro 2 bieten die Möglichkeit, den aufgenommenen Umgebungsschall zum Hörer durchzuleiten, was gegebenenfalls auch als Hörunterstützung dienen kann.

Die Hearphones sind noch nicht frei im Handel erhältlich, Bose bietet aktuell nur den Besuch „exklusiver Events“ in den Vereinigten Staaten an, auf denen man die neuen Geräte testen darf. Hinweis: Die dazugehörige App funktioniert nicht mit den Bose QC30 In-Ear-Headphones.

Quellen: Bose, Hoerex

Kopfhörer-Guide im Video.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung