Bungie: Präsident Harold Ryan tritt offiziell zurück

Annika Schumann 1

Bungie, das Studio, das sich vor allem für Destiny und einige Halo-Spiele verantwortlich zeigt, hat vorerst keinen Präsidenten mehr. Harold Ryan hat sich dazu entschlossen sein Amt beim Studio niederzulegen. Wer seine Nachfolge antritt, ist bislang noch unklar.

Trailer zum Sparrow-Rennen in Destiny.

So findet ihr den geheimen Raum in Destiny!

Harold Ryan wurde Teil des Bungie-Teams im Jahre 2000 – also etwa zu Zeiten des ersten Halo-Spiels. Doch jetzt entschied er sich, dass es Zeit für ihn wäre, sein Amt als Präsident niederzulegen. Warum er dies tat, ist noch unklar. Es wurden keinerlei Details diesbezüglich vermeldet. Ebenso steht noch aus, wer sein Nachfolger wird und den Posten annimmt.

Bislang wurde nur bestätigt, dass der frühere COO Pete Parsons nun für den Posten des CEO nominiert wurde. Jener ist seit 2002 beim Unternehmen tätig. Für Bungie soll es, laut eigenen Aussagen, nun einen Neuanfang geben – dieser stelle zur gleichen Zeit aber auch eine neue Herausforderung dar. Ungeachtet dessen will das Spiel vor allem weitere, hervorragende Destiny-Spielerfahrungen an die Spielerschaft bringen.

Guide & Tipps zur Rennliga

bungie
  Ihr habt Destiny noch gar nicht und spielt schon lange mit dem Gedanken, es euch endlich zu kaufen? Dann werdet ihr hier fündig:

Destiny: König der Besessenen erwartet euch! *

Quelle: Bungie

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung