Surface 3: Cherry Trail Bug verhindert Windows 10 Build 10130 Nutzung

Peter Hryciuk

Microsoft hat erst kürzlich die Windows 10 Build 10130 für Windows Insider freigegeben, kann die Nutzung auf dem neuen Surface 3 wegen eines Cherry Trail Bugs aber nicht gewährleisten. Der neue Intel Chip macht in Verbindung mit Windows 10 nicht zum ersten Mal Probleme. Während das Surface 3 mit Intel Atom x7 Prozessor nämlich bereits in den Verkauf ging vor einigen Wochen, hatte der Chip-Hersteller noch keinen passenden Treiber parat. Einige Tage später wurde ein Pre-Release Treiber nachgeschoben und die Windows 10 Preview konnte installiert werden. Nun können die Besitzer des Surface 3 aber wieder nicht auf die aktuellste Version zugreifen bzw. bekommen dann Fehler angezeigt. Deswegen wird die Installation von Gabe Aul auch nicht empfohlen.

Surface 3 Cherry Trail Bug unter Windows 10

Ein Nutzer des Surface 3 mit der Windows 10 Build 10130 hatte bei Twitter gefragt, ob es Informationen zu Fehlern mit diesem Tablet gibt. Daraufhin hat Gabe Aul unverständlich klar gemacht, dass diese Build auf dem Surface 3 ein No-Go ist. Es gibt einen einzigartigen Cherry Trail Fehler, der nur auf dieser neuen Plattform auftritt. Aktuell ist das neue Microsoft Surface 3 nun einmal das einzige Tablet, welches mit dem neuen Intel Atom x7 Prozessor im Handel erhältlich ist. Viele neue Geräte mit Intel Cherry Trail Prozessoren erscheinen erst mit der finalen Version. Bis dahin dürfte das Problem natürlich behoben sein. Bereits jetzt wird an einer Lösung gearbeitet, damit die Windows 10 Build 10130 auch auf dem Surface 3 anständig läuft. Das Update soll in Kürze veröffentlicht werden.

Vermutlich war das auch ein Grund dafür, wieso die Windows 10 Build 10130 nicht im Slow Ring verteilt wurde. Microsoft hat die neuste Version bisher nur an die Fast Ring Nutzer und als ISO zum Download bereitgestellt. Auf dem Surface 3 würde die Installation über die ISO klappen, als Update müsste die Version aber blockiert werden - so sollte es zumindest sein. Doch das hatte schon beim Verkaufsstart des Surface 3 nicht geklappt, wo noch keine Treiber für den neuen Prozessor zur Verfügung standen. Bleibt nur zu hoffen, dass das kein schlechtes Zeichen ist für die neue Prozessor-Generation. Generell gehen wir aber davon aus, dass bis zum 29. Juli der Cherry Trail Chip vollständig unterstützt wird. Immerhin sind viele neue Geräte mit diesen Prozessoren in der Pipeline und bereit zum Marktstart.

Habt ihr eventuell auch mit Problemen auf dem Surface 3 unter Windows 10 zu kämpfen?

via winbeta

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung