Crytek CEO Cevat Yerli ist als Verfechter des free-to-play Modells bekannt und hat schon vor einiger Zeit verraten, dass sein Unternehmen komplett auf kostenlose Spiele umstellen wird. Und lange warten möchte Yerli wohl nicht mehr.

 

Crytek

Facts 

Im Interview mit Venturebeat sprach Yerli über seine Pläne und nannte einen ungefähren Zeitraum für den Umstieg auf free-to-play: In spätestens fünf Jahren soll der deutsche Entwickler keine kostenpflichtigen Spiele mehr machen. Ohnehin würden f2p-Titel in Sachen Qualität schon jetzt fast an die großen Konsolen-Titel heranreichen.

„Wir haben uns vor fünf oder sechs Jahren dazu entschlossen, die Qualität von AAA-Games mit dem free-to-play Business-Modell zu kombinieren„, so Yerli. „Wir sehen es bereits mit Warface - der free-to-play Markt ist auf dem Vormarsch. Ich denke, dass free-to-play Titel wie Warface in den nächsten zwei oder drei Jahren mit Retail-Titeln konkurrieren werden.“

Crytek bastelt derzeit an der eigenen Plattform Gface, welche jedoch nicht im Fokus des Unternehmens liegt - die Konzentration wird weiterhin hauptsächlich auf die Entwicklung von tollen Spielen liegen. Demnächst wird man Crysis 3 für PC und Konsolen veröffentlichen.

Via: Joystiq

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Maurice Urban
Maurice Urban, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?